Welttag der Bühnenwirtshäuser Niederösterreich am 23.September

Die Bretter, die die Welt bedeuten, befinden sich im Wirtshaus! Am 23. September laden die Bühnenwirtshäuser Niederösterreich zu ihrem 8. Welttag ein. 13 Bühnenwirtshäuser in allen Teilen des Landes bieten künstlerische und kulinarische Highlights.

Titelbild: VereinsMAYERbühne im Gasthaus Mayer – Rekawinkel

Folder_CoverWenn sich Kunst und Kulinarik an einem Abend parallel an 13 Orten zusammenfinden, dann steigt in Niederösterreich wieder der Welttag der Bühnenwirtshäuser. Zum 8. Mal zeigen die Bühnenwirtshäuser, welche Highlights sie zu bieten haben. Größen der Kleinkunst und auch Newcomer in der Szene sind an einem Abend in ganz Niederösterreich zu erleben: Hier trifft Ska auf Polka, Tango auf Folk, Pop auf Blues, Jazz auf Rock – der Welttag der Bühnenwirtshäuser präsentiert eine enorme musikalische Bandbreite. Die Künstlerinnen und Künstler sind in den Bühnenwirtshäusern hautnah zu erleben, die Wirte steuern ihre kulinarischen Schmankerln bei. Kultur auf höchstem Niveau, und das gleich um’s Eck – dieses Angebot schätzen die Besucherinnen und Besucher das ganze Jahr über: rund 50.000 Menschen besuchen jährlich die Bühnenwirtshäuser in Niederösterreich und genießen die besondere Atmosphäre.

Programm des Welttages der Bühnenwirtshäuser Niederösterreich am 23. September 2017

  • Altes Depot – Mistelbach 100 % Weinviertler Dialekt, eine rasante Mischung aus Ska und Polka mit Posaunen, Trompeten, Kontrabass und Gitarrenriffs, die in den Füßen jucken: Das sind SKOLKA. 2008 in den tiefsten Kellerröhren des Weinviertels entstanden, sorgt die achtköpfige Band seit den letzten Jahren für großen Wirbel in der österreichischen Musikszene.
  • Schloss Spitz in der Dämmerung mit Hintergrund Kirche

    Schloss Spitz in der Dämmerung mit Hintergrund Kirche

    Stierschneider‘s Bühnenwirtshaus – Spitz an der Donau Im Rahmen des „Spitzer Weinherbst“ findet auch in diesem Jahr wieder Stierschneider’s Schlossheuriger im Schloss zu Spitz statt. Geboten werden regionale Heurigenschmankerl sowie erlesene Weine von Spitzer Winzern. Genießen Sie das einzigartige Ambiente des Schloss zu Spitz an der Weinbar, in den Loungemöbeln im Schlosshof und in den Gewölbekellern – mit Livemusik im Gewölbe oder bei Schönwetter im Schlosshof.

  • babü – Wolkersdorf Winter-Nova-White servieren Klassiker legendärer Guitar-Rock-Trios und andere Spezialitäten. Jimi Hendrix, ZZ Top, Cream & Eric Clapton lassen grüßen! Insider wissen: Ulli „Guitar“ Winter steht seit ca. zehn Jahren mit (Ur-) Untouchable Herbert „Apache“ Novacek unbestechlich auf den Bühnen dieser Welt. Das Ganze noch verschönert mit Andy White, der unzählige Male Charly Ratzer und viele andere begleitet hat – diese Mischung garantiert Rockmusik vom Feinsten!
  • Ballonwirt Aigner – Wieselburg In den letzten Jahren hat das Liedermacherduo Toni und Margit Knittel – besser bekannt als Bluatschink – unzählige CDs produziert. Aber vor allem die Liveauftritte sind es, die Bluatschink zu etwas Besonderem machen. Und wie jedesmal beeindruckt der erstaunlich breite Spagat zwischen gefühlvollen Balladen, tiefgründigen Texten und gnadenlosem Geblödel, für den die Tiroler immer schon bewundert und geliebt wurden.
  • Musikcafé Egon – St. Pölten Nucleus Mind präsentieren ihr zweites Album „Amygdala“, das sich mit der Faszination der Band für das Gehirn beschäftigt und das Publikum „ein weiteres Mal in die inspirierende, reife und harmonische Welt von Nucleus Mind“ führt (mica). Ihre Musik lädt zum Tanzen ein, zum Augenschließen und Genießen, regt zum Nachdenken an und lässt ebenso Raum für Gänsehautmomente.
  • club epicur – Klosterneuburg Vor gut einem Jahr hatte Dorly Kapeller die Idee zur Gründung der Epicur Bigband. Ein mutiges Vorhaben – handelt es sich mit 20 Leuten doch um ein sehr großes Ensemble. Der berühmte Ethno-Jazzer Sigi Finkel hat gerne die musikalische Leitung für dieses Projekt übernommen. Nach ein paar Monaten Probezeit, Abstimmung der Notenauswahl und Festlegung der Musikrichtung – „swingig jazzig“ – hatte die Epicur Bigband vor ein paar Wochen den ersten öffentlichen Auftritt. Die Mühe hat sich gelohnt: Das musikalische Ergebnis kann sich sehen – und hören! – lassen.
  • Gwölb – Korneuburg Die Freude an unvergesslichen Standards und die Lust an der Improvisation stehen im Mittelpunkt von „Simply Jazz“, dem neuesten Programm von Saxophone Affairs. Das Quartett rund um die Saxolady Daniela Krammer spielt so, als ob man alte Freunde nach langer Zeit wiedertreffen würde: mit Neugier und Entdeckungsfreude und immer auf der Suche nach dem Wesentlichen in der Musik.
  • Lössiade – Absdorf  In der Hedwig Haselrieder Kombo hat Blonder Engel, der musikalische Schmähtandler mit der spitzen Zunge, eine kongeniale Band gefunden und drei heilige Könige um sich versammelt, die es verstehen, ihre Gaben zu verteilen: Mit ungeheurer Musikalität und Spielfreude kleiden Andreas Wiesinger (Akkordeon), Klaus Wagner (Schlagzeug) und Herwig Krainz (Kontrabass) des Engels Lieder in neues musikalisches Gewand, ohne die Pointen und textlichen Raffinessen zu verhüllen.
  • Bühne Mayer - Jimmy Schlager_Mautwirtshaus & Bühne Mayer – Mödling Jimmy Schlagers Weinviertler Dialekttexte erzählen von verflossenen Liebschaften, Arbeits- und Bundesheerkollegen, tragischen Dorfhelden und Zechgenossen, und das so authentisch, dass sie nur von einem geschrieben werden können, der selbst „immer scho a bissl komisch“ war. Seine Band bedient sich hemmungslos, aber geschmackssicher bei verschiedensten Musikstilen. Dass es sich bei den vier Musikern auch noch um richtige „Typen“ handelt, verleiht der Dynamik auf der Bühne zusätzliche Würze.
  • Syrnau – Zwettl Satuo erzählt Musik mit starker Emotionalität, mit einem ganz persönlichen Zugang, und das in intimem Wechselspiel zwischen Stimme und typischem Satuo- Instrumentalsound – u. a. Melodika, Banjo und singende Säge. Um Genregrenzen schert man sich wenig, die Buntheit des Lebens ist wichtiger: Hier trifft Tango auf Folk, Jazz auf Songwriting, Pop auf Blues.
  • vereinsMAYERbühne im Gasthaus Mayer – Rekawinkel (Titelbild) Die Musikkanten präsentieren ihr neues Programm „G’schichtln aus dem Wienerwald“. Und da gibt es wahrlich einiges zu erzählen. In ihren wohl einzigartigen Interpretationen schaffen sie es, die große weite Welt der Musik aller Stilrichtungen musikKantisch auf den Boden des Wienerwaldes zu bringen, und auch dort wird der Bogen von Argentinien über USA, Frankreich bis Deutschland gespannt.
  • Vinzenz Pauli – St. Pölten Sterzinger spielt Akkordeon, plaudert und singt. Von der Liebe und anderen Kuriositäten. Liebeslieder für die Freundinnen der Eleganz beim Tanz, den großen schwarzen Vogel, den hl. Ernst und einen Walter Ihrer Wahl. Odawoswasi!  Schönes Leben für alle ist möglich (M. Streeruwitz), und Kommunikation ist immer ein Experiment.
  • Gasthof Zwei Linden – Hohenberg Da der Gasthof Zwei Linden eng mit dem angrenzenden Selfnesszentrum kooperiert, liegt es nahe, das Kultur-, Musik- und Kleinkunstangebot auf der Bühne ganz unkonventionell zu erweitern: Gesundheit, Kultur, Wissenschaft und Wirtshaus – eine innovative Kombination! Dr. Anton Rohrer, Hahnemann-Preisträger 2008 und Lektor für Homöopathie an der Medizinischen Universität in Graz, gelingt es, das Thema so spannend zu vermitteln, dass Laien wie auch mit dem Thema bereits Vertraute in die umfassende Welt der Homöopathie eintauchen können. Wissenschaft barrierefrei serviert!

Tickets sind in den jeweiligen Bühnenwirtshäusern erhältlich. Infos zu allen Wirtshäusern, Anfahrtspläne, Detailprogramm: www.buehnenwirtshaeuser.at