Am 16. November meldet sich JUST TASTE aus einer langen Sommerpause zurück …

Der neue Eigentümer, das Logistikunternehmen Johann Weiss GmbH, ermöglicht den treuen Fans des innovativen Konzepts die Rückkehr in die allseits beliebte Weinshop.Bar am Stubenring 16. Wohl wissend, dass man zum erfolgreichen Weinhandel neben unternehmerischem Knowhow vor allem Passion und jahrelange Expertise für Wein als wesentliche Kernelemente benötigt, steht JUST TASTE Erfinder Oliver Sartena dem neuen Eigentümer nach wie vor für Sortiment, Vertriebskonzept und kreative Umsetzung beratend zur Seite. „Als Logistikexperte hat es mich seit geraumer Zeit gereizt, in den Bereich Wein einzusteigen. Mit Olivers Expertenwissen in Sachen Weinhandel und meinem unternehmerischen Knowhow bringen wir gemeinsam alle Bausteine mit, um dem grandiosen Konzept von JUST TASTE einen neuen Push zu geben und daraus on- und offline ein florierendes Unternehmen zu formen.“, begründet Michael Weiss seine Investitionsentscheidung.

  • just tasteAll das bewährt Gute an JUST TASTE bleibt dabei unverändert. Ganz nach dem Motto „Weinprobieren statt Weinstudieren“ fokussiert man sich auf die zentrale Idee, für die JUST TASTE immer gestanden ist und auch in Zukunft stehen wird. Nämlich für eine leichtfüßige, lustvolle, gleichzeitig aber ebenso kompetente Art des Weinverkaufens, bei der auch künftig ausschließlich die Kunden entscheiden, welche Weine gut für sie sind. Nämlich die, die ihnen schmecken. Und daher wird man auch in Zukunft in der JUST TASTE Weinshop.Bar alle Weine probieren können, bevor man sie kauft, viele davon gratis. „Wir werden darauf achten, alles besonders Gute möglich, aber nicht alles Mögliche ´ein bisserl gut´ zu machen“, erklärt Oliver Sartena.
  • just tasteGut ist, was schmeckt. Mehr braucht es zu einem zufriedenstellenden Weinkauf nicht. Anstatt mit hochtrabendem Weinlatein zu belehren, wird bei JUST TASTE über die Verkostung der eigene Geschmack entdeckt. Hier trifft legeres Anti-Establishment auf höchstes Qualitätsniveau. Dadurch spricht man neben eingefleischten Weinliebhabern auch eine Zielgruppe an, die sich mit Leichtigkeit, aber ohne Banalisierung gerne näher mit Wein beschäftigen will.
  • Auch der neu designte Onlineshop just-taste.com wird ab 16. November weininteressierten Kunden wieder parat stehen. Hier können dann nicht nur Weine in normaler Flaschengröße, sondern auch die beliebten „Tasting Packs“ bestellt werden. Mit diesen Probierpaketen hat JUST TASTE das Online-Verkosten möglich gemacht; die Tasting Packs gibt es künftig auch im Abo, mit dem Kunden monatlich ein Tasting Pack zum Gustieren nach Hause geliefert bekommen.
  • Was die Gastronomie betrifft, orientiert sich JUST TASTE um und konzentriert sich auf das Wesentliche. Mit einer Neuinterpretation des Steh-Imbisses – schließlich läuft JUST TASTE gewerberechtlich als Imbissstube – setzt man ein spannendes, neues Konzept mit Kultpotenzial um. Zusätzlich sind an Samstagen auch gastronomische Specials geplant.
  • Re-Opening. Von 16. bis 18. November wird die Wiedereröffnung gefeiert. Meet & Greet mit Winzern und viele Sonderaktionen laden zum Neuentdecken der Weinshop.Bar am Stubenring 16 ein und lassen das Motto „Weinprobieren statt Weinstudieren“ hochleben.
  • Adresse: Just Taste Weinshop.Bar Stubenring 16, 1010 Wien Öffnungszeiten: Mo-Sa, 10-21 Uhr Filialleiterin: Katharina Moritz, www.just-taste.com

–––––––––––––––––––––––––––––––––––

Number 2: Bar3  – „dinner & drinks“

“Aller guten Dinge sind drei!”, dachten sich die Gastronomen und Brüder Sandro und Andre Gargiulo. Nach l’autentico 1190 und l’autentico „giardino“ wartet die Bar3 mit einem neuen Konzept auf. Hier werden die “good old days” mit Cocktails und Dinner in nächster Nähe zu Schwarzenbergplatz, Belvedere und Wiener Konzerthaus zelebriert. Aber alles der Reihe nach. 

Bar3_Team_12

„Als wir die Räumlichkeiten des Lokals zum ersten Mal gesehen haben, war das passende Konzept schnell gefunden, eine Dinner-Bar sollte es werden“, erzählt Andre Gargiulo. „Und so haben wir die Idee weiterentwickelt. Die Bar3 spricht durch Qualität und Nachhaltigkeit für sich und stellt den Gast durch unser Service in den Mittelpunkt”, fügt Sandro Gargiulo hinzu. Egal ob man die Bar3 nur für einen Aperitif besuchen möchte, sich durch die spannende Cocktailkarte probiert oder für Dinner und Drinks bleibt – ein einzigartiger Abend mit unvergleichlichem Flair ist garantiert. Und so wurde in den letzten Monaten hinter der schmucken, historischen Holzfassade der Salesianergasse 25/1 renoviert und an dem Konzept der brandneuen Cocktail Bar gefeilt. 
Bar3_Location_07
  • Als Bar3-Geschäftsführer konnte Bar-Profi Stefan Hagelmüller gewonnen werden, der wiederum Dejan Trifunovic (Planters, Loos-Bar, Albertina Passage), eine Wiener Legende in Sachen Cocktail Mixing, für das Konzept begeistern konnte. Neben aktuellen Rennern der Wiener Bar Szene, wie Gin Tonic und Co, findet sich auch eine ganz besondere Kategorie in der Barkarte wieder. Präsentiert wird laut Hagelmüller „Eine kleine Zeitreise“: Drinks der 20er und 30er Jahre, zum Teil vergessene Klassiker wie der “Fashion Martini”, “The Jam Session”, “R & L Daiquiri”, “Retro Gimlet” und “Twenty Five” werden nach dem jeweiligen Originalrezept der Ersterwähnung zubereitet. Inspiriert von dieser Zeit wird die Bar als zentrales Element in den Mittelpunkt gerückt. Das massive Messing und die aufwendigen Details, ziehen neben viel Samt, Leder und Holz die Blicke in der Bar3 auf sich. 
  • Bar3_Beef_Tatar_3Für die passende Unterlage ist Martin Nonnis (vormals Sky Restaurant zuletzt Sous Chef Figlmüller Gruppe), mit einer kleinen, aber sehr stimmigen Auswahl an Speisen verantwortlich. Gemeinsam mit Jorrit Hanke (ehemals Steirereck u. Palais Coburg) und Björn Goldmann (Zollenspieker Fährhaus) von den Formidable Crazy Chefs in Hamburg wurde die Speisekarte auf das Konzept der Brüder abgestimmt.
  • Bar3_25_1_Martini_1Feel & Taste: Andre und Sandro Gargiulo setzen, wie bei l’autentico 1190 und l’autentico „giardino“, auf hochwertige Zutaten, ein außergewöhnliches Ambiente und zuvorkommendes Service. Auf der Speisekarte finden sich ausgesuchte Fleischspezialitäten, wie beispielsweise Grain Fed Beef aus Uruguay in Form von Filet und Rib Eye, sowie Sous Vide gegarte und lackierte Rinderripperl, die dann am Lavasteingrill vollendet werden und natürlich auch ein unverzichtbares Bio Tatare aus Österreich.
  • Auch Wildfang Garnelen aus dem Südwestatlantik dürfen auf den exklusiven Lavasteingrill. Dazu werden Beilagen, wie hausgemachte Bio Fries, Süßkartoffel Chips, gerösteter Curry Karfiol sowie Rosenkohl aus dem Ofen und mit Cheddar überbackene Ofenerdäpfel gereicht.
  • Doch nicht nur die Speisekarte, auch die Barkarte wartet mit dem Besten österreichischer Produzenten auf, die einen beeindruckenden Anteil auf der Spirituosenkarte einnehmen: Die Destillerien FarthoferRognerReisetbauerWieserHaiderGöllesKrauss und Aeijst werden ebenso dem Gast serviert, wie frische Zutaten, die hinter der Bar verarbeitet werden. Sirups und verschiedene Sorten an Fruchtmark sind Bar3-hausgemacht und ergänzen das einzigartige Cocktail-Erlebnis. Zudem gibt es eine ausgewählte Champagner-Selektion, wie Perrier-JouëtKrug und Dom Perignon in der Bar3.
  • Die zwei Gastro Brüder scheinen alle Voraussetzungen erfüllt zu haben, um nach ihrem Erfolg mit l’autentico 1190 und l’autentico „giardino“ auch mit der Bar3 einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen.
  • Bar3, Salesianergasse 25/1, 1030 Wien, www.bar3.at
Fotos: Just Taste © Graph Art Line e.U.2017; Bar3 (c) pixelcoma.at

 

Ähnliche Beiträge