DAS Rezept aus Indien …

ZUTATEN (4-6 Pers.):
3 Stk. Hühnerbrüste (ca. 1,5 kg), 6-10 Stk. Holzspieße
Marinade: 125 g Joghurt, 1 Stk. Zitrone, Saft davon 6 Stk. Knoblauchzehe(n), 1 EL Ingwer, frisch gerieben, 2 EL Salz, 2EL Kreuzkümmel, 2EL Garam Masala, 2 EL Paprika, edelsüß
Ragout-Sauce: 3 EL Öl, 1 Stk. Zwiebel(n) m-groß, 8 Stk. Knoblauchzehe(n), 2 EL Ingwer, frisch gerieben
2 EL Kreuzkümmel, 2 EL Kurkuma (Gelbwurz), 2 EL Koriander, gemahlen, 2 EL Chili-Pulver, 2 EL Paprika, edelsüß, 2 EL Garam Masala
1 EL Tomatenmark, 800 g Tomatensauce, 300 ml Wasser, 250 ml Obers

58a3b65f1186bd3e47a8a6c95058b3b8

ZUBEREITUNG:

Die Hühnerbrüste in grobe Würfel schneiden und in eine Schüssel legen. WICHTIG: Keine Plastikschüssel! Die Marinade greift den Kunststoff nachhaltig an.

Zum Fleisch alle Zutaten für die Marinade zugeben. Für die Marinade den Knoblauch durch eine Presse drücken und den Ingwer (1EL = nussgroßes Stück) mit einem Löffel schälen und mit einer Raspel verreiben. Die Zitrone auspressen. Alles andere ist in Pulverform vorhanden.

Alles miteinander gut verrühren und mindestens eine Stunde abgedeckt (Frischhaltefolie) im Kühlschrank ruhen bzw. marinieren lassen.

Danach alle Fleischstücke auf Holzspieße (mindestens eine Stunde in Wasser eingelegt) oder Metallspieße aufstecken. Über einer Bratenform, die mit Backpapier ausgelegt wurde, quer auflegen, sodass das Fleisch nicht oder fast nicht am Boden ankommt.

Für 15 Minuten bei 260°C garen. (Im Grill eine Alu-Tasse nehmen und etwa 20-25 Minuten grillen.)

Währendem die Sauce zubereiten: Dazu eine Zwiebel schälen und feinwürfelig schneiden. Die Knoblauchzehen ungeschält durch eine Presse drücken. Ein Nussgroßes Stück Ingwer schälen und mit einer Raspel zerkleinern. Alles in einem Kochtopf (o. Schmortopf) in heißem Öl gemeinsam unter Umrühren anschwitzen.

Wenn die Zwiebelwürfel glasig sind Kreuzkümmel, Kurkuma, den gemahlenen Koriander (oder ganzen Koriander, der im Mörser fein gemahlen wurde), Chili, Paprika und Garam-Masala-Pulver zugeben und nochmals gut verrühren.

Jetzt das Tomatenmark zugeben, verrühren und kurz mit anrösten. Danach mit der Paradeisersauce, dem Wasser und dem Obers ablöschen, gut verrühren und etwas einkochen.

Inzwischen sind die Spieße fertig. Das Fleisch von den Spießen abstreifen und in die Sauce geben. Alles miteinander zu einem Ragout gut verrühren.

Das Ragout entweder/oder mit Reis, Kartoffeln (Potato-Wedges, Grill-, Salz-, Ofen-Kartoffeln etc.) und/oder Naan- bzw. Fladenbrot genießen. Dazu passt am besten ein pikant abgeschmeckter Salat.

20150402-garam-masala-thumb-1500xauto-430932GARAM MASALA GEWÜRZMISCHUNG:

ZUTATEN:

2 EL Koriandersamen
2 EL Kreuzkümmel, ganz
2 TL Pfefferkörner, schwarze
2 EL Kardamom, grün, ganz
2 Stk. Zimtstange(n)
12 Stk. Nelke(n)
¼ Stk. Muskatnuss
2 Stk. Lorbeerblätter

ZUBEREITUNG: Alle Gewürze werden in einer kleinen Pfanne bei mittlerer Hitze ca. 3-4 Minuten geröstet. Die Zimtstangen, Pfefferkörner, Lorbeerblätter etc. dazu vorher kleinstmöglich zerbrechen, ev. mit einem Fleischhammer zerklopfen. Die Mischung abkühlen lassen und anschließend im Mörser sehr fein zerstoßen. Wer eine alte elektrische Kaffeemühle hat zweckentfremdet diese um ein extrafeines Pulver zu bekommen. Vorsicht portionsweise mahlen! Das sehr feine Pulver ist eine perfekte Gewürzmischung für alle orientalischen Fleischgerichte, egal ob indisch oder arabisch oder türkisch.

Es gibt Varianten mit zusätzlich:

  • Ingwerpulver
  • Knoblauchpulver
  • Bockshornklee-Samen
  • Fenchelsamen

Ähnliche Beiträge