Haben Sie mitunter einen faulen Tag und möchten möglichst wenig Arbeit in der Küche?

Ich schon, sagt Joe Wicks, alias “The Body Coach”. Dann ist dieses unkomplizierte Pfannengericht genau das Richtige. Vorgekochten, abgepackten Reis kann man fertig kaufen. Zum gebratenen Reis passt praktisch jedes Gemüse, so kann man prima Reste aufbrauchen. Am besten kochen Sie gleich die doppelte Menge – dann dürfen Sie morgen noch mal faul bleiben!

 

978-3-442-17658-8Joe Wicks, alias “The Body Coach”, ist Sportwissenschaftler, Online-Ernährungscoach und Personal Trainer. Und ein Sunnyboy! Der Blick in sein Buch lässt hoffen, wieder in die Gänge zu kommen, schlank(er) und fit(ter) zu werden. Ohne Diät, „Ich will dass sie mehr essen”, sagt er allen Ernstes, man müsse nur wissen wie der Köroper funktioniert.

 

 

 

 

 

 

Das REZEPT:

1 Portion

ZUM VORKOCHEN – ZUTATEN

1 EL Kokosöl

1 Knoblauchzehe, fein gehackt

1 cm Ingwer, fein gehackt

240 g Hähnchenbrustfilet, in 1 cm dicken Streifen

2 Frühlingszwiebeln, grob gehackt

1 Möhre, grob gehackt

40 g Tiefkühlerbsen

50 g Maiskölbchen, grob gehackt

250 g vorgekochter Basmatireis

1 EL helle Sojasauce

2 TL Sesamöl

1/2 rote Chili, fein gehackt (nach Geschmack)

 

ZUBEREITUNG

  • Das Kokosöl in einer großen Pfanne oder im Wok auf hoher Stufe erhitzen. Knoblauch und Ingwer 30 Sekunden darin anbraten.
  • Das Huhn hinzufügen und zwei Minuten anbraten, bis es von außen angebräunt ist. Die Frühlingszwiebeln, die Möhre, die Erbsen und den Mais hinzufügen und alles weitere zwei bis drei Minuten anbraten, bis das Huhn vollständig gar ist. Prüfen Sie ein dickeres Stück: Das Fleisch darf innen nicht mehr rosa sein.
  • Den Reis direkt aus der Packung hinzufügen und mit einem Esslöffel Wasser noch eine Minute mit allen anderen Zutaten erhitzen.
  • Den Wok oder die Pfanne vom Herd nehmen und das Gericht mit Sojasauce und Sesamöl abschmecken. Mit ein bisschen roter Chili bekommt es den letzten Schliff.

Wicks: Food © Maja Smend