Gefährliche innere Fettdepots einfach “wegessen” ?

Anne Fleck_Krzyzanowska_2

Dr. med. Anne Fleck, renommierte Präventiv- und Ernährungsmedizinerin sowie Bestsellerautorin, behandelt Patienten konsequent nach aktuellsten Erkenntnissen von Medizinforschung und Ernährungswissenschaft.

Gerade hat die größte weltweite Ernährungsstudie (PURE Study) mit 135.000 Menschen aus 18 Ländern gezeigt, dass Fett nicht fett macht, dass aber übermäßig verzehrte Kohlenhydrate verantwortlich für unzählige gesundheitliche Komplikationen sind. Als Folge entwickeln sich bei vielen Menschen äußere oder innere Fettdepots mit hoher hormoneller Aktivität, die chronische Ent¬zündungsprozesse im Körper in Gang ¬setzen. Solche gefährlichen inneren Fettdepots 
finden sich auch bei etwa 40 % der vermeintlich schlanken Menschen, den sogenannten TOFIS (thin outside, fat inside). 

Die gute Nachricht: Seit Kurzem ist belegt, dass viele Menschen im Gegensatz zu anderen nur deshalb Fettpolster anlegen, weil ihre Darmflora durch dauerhafte falsche Ernährung mehr Kalorien aus der gleichen Nahrung aufnimmt. Mit der konsequenten Ernährungsumstellung über mehrere Wochen nach Dr. Anne Flecks ganzheitlichen Empfehlungen lässt sich der Organismus aber wieder nachhaltig auf schlank und gesund programmieren.

Mit einer kohlenhydratarmen und antientzündlichen Ernährung, die Darmflora und Stoffwechsel neu aufbaut, gelingt Dr. Fleck, woran viele gescheitert sind: Überflüssige Fettpolster schmelzen kontinuierlich. Ihre Patienten werden langfristig schlanker, gleichzeitig sinken die Risiken für Herzinfarkt, Schlaganfall, Diabetes, Demenz und KrebsDie Methode ist zu Hause einfach umsetzbar und funktioniert bei 3 kg Übergewicht genauso wie bei 40 kg. Köstliche Rezepte, entwickelt mit Sterneköchin Su Vössing, und praktische Einkaufslisten helfen bei der Umsetzung im Alltag.

Und jetzt: kochen & genießen!

ROASTBEEFRÖLLCHEN MIT GRÜNEN BOHNEN

Zutaten: Für Bohnen und Röllchen: Meersalz, 150 g Prinzessbohnen, 80 g rosa gebratenes Roastbeef, in 4 Scheiben geschnitten, 1 Bund Rucola, 80 g Radieschen, in Scheiben geschnitten, 5 g Sprossen nach Wahl (alternativ Kresse). Für die Marinade: 60 g helle Sojasauce, Saft von 1/2 Limette, 1 TL Sesamöl, 1 TL Sonnenblumenöl, 1–2 TL Sesamsaat, geröstet

  • Zubereitung (20–25 Minuten)
    Für die Bohnen leicht gesalzenes Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und eine Schüssel mit Eiswasser bereithalten. Die Bohnen putzen, waschen und im kochenden Salzwasser 3–4 Minuten garen. In ein Sieb abgießen, 2 Minuten ins Eiswasser geben und durchkühlen lassen. Dann abgießen und gut abtropfen lassen. Die Bohnen der Länge nach an der Bohnennaht auseinanderziehen, sodass die kleinen Bohnenkerne zu sehen sind. Beiseitestellen.
  • Für die Röllchen die Roastbeefscheiben nebeneinander mit etwas Abstand auf ein Schneidebrett legen. Für die Marinade Sojasauce, Limettensaft, Sesamöl, Sonnenblumenöl und Sesam in einer Schale verrühren.
  • Den Rucola waschen, trocken schleudern und in vier gleich große Portionen teilen, dabei darauf achten, dass die Blattenden oben und die Stiele unten liegen. Die Sträußchen mit der Blattseite durch die Marinade ziehen, etwas abschütteln, auf die Roastbeefscheiben legen und einrollen. Die Stielenden vom Rucola etwas abschneiden.
  • Die Roastbeefröllchen auf zwei Teller setzen, Bohnen, Radieschen und Sprossen daneben anrichten, mit der restlichen Marinade beträufeln und servieren.

Schlank_Cover_3D_RGB

 

Das Buch: SCHLANK! Dr. med. Anne Fleck, Rezepte Su Vössing, 
28,95 € Becker Joest Volk Verlag; Oktober 2017


 

Rezeptfoto: (c) Hubertus Schüller; Dr. Anne Fleck Justyna Krzyzanowska

Ähnliche Beiträge