Die leckersten Käsekuchenrezepte

Der beliebte Cheesecake lässt sich auf verschiedene Art und Weise zubereiten!

Anders als der Name es vermuten lässt, wird der Käsekuchen je nach Region mit Quark, Frischkäse oder Doppelrahm-Frischkäse gebacken. Eines der wichtigsten Unterscheidungsmerkmale beim Käsekuchen ist aber der Boden. Dieser kann aus zerbröselten Butterkeksen oder Löffelbiskuits bestehen oder aus Mürbe- oder Hefeteig – oder aber ganz fehlen. Gerade bei den Amerikanern ist der Cheesecake mehr als nur ein Kuchen – er gehört dort zum American Way Of Life einfach dazu. Auch ein fruchtiger Verwandter des cremigen Cheesecake gelangte zu großer Bekanntheit – der Strawberry Cheesecake! Käsekuchen gibt es weltweit in verschiedenen Varianten: So kennt man beispielsweise den russischen Zupfkuchen, der neben einer Quarkmasse aus einem Schokoladenteig besteht. In Schweden isst man Käsekuchen als warmen Auflauf. Hier zwei unterschiedliche Varianten zum Nachbacken!

New York Cheesecake

  • 100 g geschmolzene Butter
  • 180 g Butterkekse
  • 300 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 1 EL Mehl
  • 1250 g Doppelrahm-Frischkäse
  • 60 g Schlagsahne
  • 1 EL abgerieben Schale einer Bio-Zitrone
  • 2 EL Zitronensaft
  • 6 Eier
  • 2 Eigelb

Zubereitung: Den Backofen auf 250 °C vorheizen. Die Butterkekse in einem Gefrierbeutel mit dem Nudelholz zerkleinern, bis die Brösel fein sind. 30 g Zucker und die geschmolzene Butter hinzufügen und die Masse in einer gefetteten Springform (Ø 24 cm) auf den Boden drücken. Dabei einen Rand hochziehen. Für die Käsemasse Vanillezucker, restlichen Zucker und Mehl mischen. Frischkäse, Sahne, Zitronenschale und -saft cremig rühren. Anschließend die Zucker-Mehl-Mischung und die Eier nach und nach unterrühren. Füllung auf den Boden gießen und Kuchen in den Backofen geben. Nach 10 Minuten die Temperatur auf 100 °C zurückschalten, Ofen kurz öffnen und den Kuchen weitere 70 bis 80 Minuten backen. Nachdem der Kuchen abgekühlt ist, wird er mindestens 4 Stunden, besser über Nacht, im Kühlschrank kaltgestellt. Nach Belieben Erdbeer- oder Himbeersoße dazu reichen.

Tränchenkuchen

  • 200 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 2 Prisen Salz
  • 200 g weiche Butter
  • 300 g Zucker
  • 4 Eier
  • 500 g Magerquark
  • 250 g Schmand oder Crème Fraîche
  • 250 ml Schlagsahne
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Zubereitung: Backofen auf 180 °C vorheizen. Das Mehl mit dem Backpulver und einer Prise Salz vermengen und die Mischung mit 100 g Butter, 75 g Zucker und einem Ei zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in einer gefetteten Springform auf dem Boden verteilen und einen Rand hochziehen. Anschließend 100 g Butter vorsichtig schmelzen, kurz abkühlen lassen. 3 Eigelbe, Quark, Schmand, Schlagsahne, 150 Zucker, Vanillezucker und Puddingpulver cremig rühren. Die Masse auf dem Boden verteilen und den Kuchen etwa 60 Minuten lang backen. Die übrig gebliebenen Eiweiße werden mit einer Prise Salz steif geschlagen, dabei 75 g Zucker einrieseln lassen. Eischnee auf dem Kuchen verteilen und diesen weitere 10 bis 15 Minuten weiterbacken. Vollständig auskühlen lassen und dann genießen!

Quelle: livingpress.de; Foto: pixabay

Ähnliche Beiträge