Was haben die von uns behutsam ausgewählten Rezepte & Foodexperten gemeinsam? Sie verbinden wohltuend normal Genuss und Gesundheit. Darum mögen wir Trendsetter wie die preisgekrönte Pionierin der kreativen pflanzenbasierten Küche, Terry Hope Romero. Fernab von Chia-Energiekugeln und Protein-Shakes setzt sie auch auf ein ganzes Arsenal an gluten-, und sojafreien Optionen. Die lästige Frage nach der veganen Eiweißversorgung kann man sich auch (fast) sparen. Der Wermutstropfen: Romero kocht viel mit Proteinpulver aus Erbsen, Reis oder Hanf, vor allem beim Backen, was wiederum „einfach“ in Frage stellt. Aber: Man braucht diesen Eiweiß-„Ersatz“ nicht zwingend, und die Rezepte sind einfach zu gut, um Sie Ihnen deshalb vorzuenthalten.

 

Hier eines davon, mehr im WELLNESS MAGAZIN Exklusiv, Herbst 2017 

Romero_ProteinNinja_Cover_finalAus dem Buch: Terry Hope Romero: Protein Ninja Unimedica 2017, 19,80 €

ZUTATEN
Olivenöl oder Olivenölspray, fürs Blech und zum Bestreichen
PANADE: 75 g Haferflocken, 3 Esslöffel Sonnenblumenkerne, 1 gute Prise Salz
BURGER: 450 g sehr fester Tofu, abgetropft und gepresst, 1 gelbe Zwiebel, geschält und fein gehackt, 2 Knoblauchzehen,
geschält und gehackt, 3 Esslöffel Sonnenblumenöls, 3 Esslöffel Tomatenmark, 45 g Haferflocken, 1 1/2 Teelöffel geräuchertes Paprikapulver, 1 Teelöffel getrockneter Thymian, 1 Teelöffel getrockneter Oregano, 1 Teelöffel Salz, 1/2 Teelöffel frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer, Tomatenmark

REZEPT FÜR: 8 BURGER
ZUBEREITUNGSZEIT: 1 STUNDE
Diese Tofuburger stecken bis zum Rand voll mit erdigen Köstlichkeiten: Sonnenblumenkernen,Haferflocken und Sonnenblumenmus. Wenn Sie Burger übrighaben, einfach grillen, mit Avocado und geraspelten Möhren belegen und als mildes, aber gehaltvolles Frühstück an hektischen Tagen genießen.

  • 1 Den Backofen auf 200 °C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Mit Olivenöl großzügig sechs 10 Zentimeter große Kreise im Abstand von 2,5 Zentimetern auf das Backpapier pinseln. Hier formen Sie gleich die Burger.
  • 2 Die Zutaten für die Panade in einer flachen Schüssel vermischen.
  • 3 Die Burger zubereiten: Den gepressten Tofu zerbröseln und in eine große Rührschüssel geben. Die übrigen Zutaten für die Burger (aber nicht die für die Panade) zugeben und kräftig zu einem festen Teig kneten. Jetzt probieren und nach Belieben mit etwas mehr Salz, Pfeffer oder einem zusätzlichen Löffel Tomatenmark abschmecken.
  • 4 Den Teig achteln und zu Kugeln formen. Die Kugeln vorsichtig in der Panade wälzen, bis die vollständig eingedeckt sind. Dann auf die Ölkreise auf dem Backpapier setzen und zu 2,5 Zentimeter dicken Bratlingen formen. Die Oberseite der Bratlinge mit etwas mehr Öl besprühen oder bestreichen.
  • 5 15 Minuten backen, dann aus dem Backofen nehmen und die Burger vorsichtig wenden. Weitere 12 bis 15 Minuten backen, bis die Haferflocken und Sonnenblumenkerne goldbraun sind. Heiß oder warm mit Ketchup, Senf, veganer Mayo oder in Bowl mit gerösteten Kartoffeln servieren.

 

Sonnige Haferburger © Vanessa K. Rees

Ähnliche Beiträge