50 seltene Basilikumsorten im Schaugarten Schiltern und im Verkauf zu entdecken 

Nicht nur in Italien ist Basilikum ein Klassiker in Garten und Küche – die bekannte Sorte ‚Genovese‘ ist auch bei uns ein allseits beliebter Allrounder. Doch die Pflanze kann noch viel mehr. Beim heurigen Basilikumschwerpunkt stellt die ARCHE NOAH das „Königskraut“ ins Rampenlicht und zeigt vor, auf welche Weise spezielle Sorten wie „Purple Delight“, „Grüne Kugel“, „Sweet Dany“ oder „Tirgu Mures“ unsere Gärten bereichern und unsere Gaumen erfreuen können. Wie Sortenraritäten aus Indien oder Afrika auch in heimischen Gärten gut gedeihen, lässt sich bei einem Spaziergang vor Ort im Schaugartenbeet erkunden. Im Shop warten dann bereits an die 50 verschiedene Sorten des sogenannten „Königskrauts“ darauf, mit nach Hause genommen zu werden.

JA_2632_D

Gewürz und Arznei mit mannigfaltigen Düften, Geschmäckern und Farben

Mit hell- und dunkelgrünen bis hin zu violetten Farbtönen und Geschmacksnuancen von süß bis pfeffrig erfreut die Pflanze Auge und Gaumen. Unter der Vielzahl an ein- und mehrjährigen Basilikumsorten findet sich für jede Vorliebe etwas, etwa das zitronige „Kivumbasi Lime“, oder das „Persische Basilikum“, in dem sich Zitrusaromen mit einer pfeffrigen Anisnote mischen. Diese Sorte entwickelt zudem schöne rosa Blüten. Bei einer Variante des Heiligen Basilikums („Tulsi“) verfärben sich die Blätter kurz nach dem Austrieb von grün zu kräftig dunkelrot.

Herb leaf selection in a rustic wooden basket including green and violet

Auch in der Medizin findet das Kraut seine Anwendung: Die Sorte „Mtule“ wird in Ostafrika traditionell zur Behandlung verschiedener Beschwerden wie Übelkeit oder Husten eingesetzt, das enthaltene Gewürznelkenöl lindert Zahnweh. Ähnlich das robuste Madeira Strauchbasilikum, das, ausgestattet mit einer intensiven Anisnote, Hals- und Magenschmerzen lindert.

Reinhard Zuba, Geschäftsführer der ARCHE NOAH Schaugarten GmbH: „Bei dieser Vielfalt ist es schwierig, nur einen einzigen Favoriten zu wählen – und das ist auch nicht nötig. Denn Basilikum kennt viele Aromen weitab vom klassischen ‚Genovese‘. Ich habe das ‚African Spice‘ erst kürzlich für mich entdeckt. Mit seinem Kümmelaroma passt es vorzüglich zu Käsebrot, aber auch als Tee schmeckt es hervorragend. Diese Sorte und fünzig weitere sind in unserem Shop in Schiltern ab Mitte Juni erhältlich – so wird Basilikumvielfalt erfahrbar.“

Ein lehrhafter Streifzug durch die Welt der Basilikumvielfalt

Um den Reichtum der beliebten Pflanze hautnah erlebbar zu machen, bietet die ARCHE NOAH im Juni ein buntes Programm rund um das Basilikum, bei dem gerochen, gekostet und gekocht werden darf.

Der Startschuss erfolgt beim ARCHE NOAH Kräuterwochenende von 3. bis 5.Juni. Hier erfährt man Wissenswertes rund um die Kräutervielfalt im Beet und in der Küche, über unbekannte Kräuter aus der ganzen Welt über Heilkräuter und Aromen bis hin zu Kräuteranbau für den biologischen Pflanzenschutz. Im Garten gibt es bereits eine Vielzahl an Basilikumsorten zu bewundern.

Bei dem Tagesseminar „Basilikumvielfalt: anbauen, riechen, zubereiten“ am 17.Juni geht es dann richtig zur Sache: Hier werden nützliche Fakten über einjährige und mehrjährige Sorten, Anbau und Pflege vermittelt. Wussten Sie zB, dass Basilikum das Wachstum von Paradeisern fördert? Lassen Sie sich tief in die Welt des Königskrauts entführen und stellen Sie ihr eigenes Basilikumpesto her!

Beim „Saison-Spezial Basilikum“ am 18.Juni lassen sich bei Gartenführungen persönliche Basilikumfavoriten entdecken. „Freund von Salzig“ Benjamin Schwaighofer kreiert köstliche Basilikum-Menüs und Kinder kommen beim Familienprogramm „Bisilikim“ voll auf ihre Kosten.

Am 22. Juni hält die Vielfalt dann auch in Wien Einzug: Im After-Work-Kurs „Basilikumvielfalt riechen und genießen“ lernen Sie wie Sie auf wenig Raum Basilikumvielfalt auf biologische Weise anbauen können, z. B. auf Balkon oder Terrasse. Außerdem will gerochen und gekostet werden.

Basilikum-Vielfalt für Zuhause

Diese Vielfalt im Schaugarten kennenzulernen ist ein Erlebnis, das Lust auf mehr macht. Deshalb gibt es ab Juni im ARCHE NOAH Shop in Schiltern an die 50 verschiedene Basilikum-Raritäten zum Mitnehmen. So lässt sich der Genuss ganz einfach verlängern, etwa mit dem süßlichen „Mayo Yoeme“, dem würzigen „Queen of Sheba“, dem lakritzigen Thaibasilikum „Siam Queen“ und dem erfrischenden „Zitronenbasilikum“. Bereichern Sie Ihren Kräutergarten mit kostbaren Basilikumfavoriten, die heuer bei ARCHE NOAH zu haben sind!

 

Über ARCHE NOAH

Der gemeinnützig geführte Verein ARCHE NOAH setzt sich seit über 25 Jahren für den Erhalt und die Verbreitung der Kulturpflanzenvielfalt ein. Mit einem vielfältigen Bildungsprogramm wird auch das dazugehörige Wissen vermittelt. Über die gemeinnützig geführte ARCHE NOAH Schaugarten GmbH, 100%ige Tochter des Vereins, können Sie Jungpflanzen, Bio-Saatgut und andere Produkte von ARCHE NOAH Bio-Partnerbetrieben in Österreich beziehen. Erhältlich sind diese im Shop im Schaugarten in Schiltern (NÖ), auf Pflanzenmärkten und im pop-up Store Wien im Frühjahr, sowie über den neu gestalteten Online-Shop.

Alle Termine auf einen Blick

3.-5.Juni, 10-17 Uhr: ARCHE NOAH Kräuterwochenende im Schaugarten Schiltern, Obere Straße 40, 3553 Schiltern. Veranstaltungsbeitrag €8 /€5,50 erm.; Kinder bis 14 in Begleitung v. Erwachsenen, Garten NÖ Mitglieder & ARCHE NOAH Mitglieder frei.

17.Juni, 9-17 Uhr: Tagesseminar „Basilikumvielfalt: anbauen, riechen, zubereiten“ im Schaugarten Schiltern, Obere Straße 40, 3553 Schiltern. Kursbeitrag €96/€86 für ARCHE NOAH Mitglieder.

18.Juni, 10-17 Uhr, „Saison-Spezial“ Basilikum im Schaugarten Schiltern, Obere Straße 40, 3553 Schiltern. Veranstaltungsbeitrag €8 /€5,50 erm.; Kinder bis 14 in Begleitung v. Erwachsenen, Garten NÖ Mitglieder & ARCHE NOAH Mitglieder frei.

22.Juni, 18-20 Uhr, After-Work-Abendkurs „Basilikumvielfalt riechen und genießen“ im ARCHE NOAH pop-up-Store, Eingang Rechte Wienzeile neben Nr. 123 (Höhe Spengergasse), 1050 Wien. Kursbeitrag: €39/€35 für ARCHE NOAH Mitglieder.

Alle Infoswww.arche-noah.at/schaugarten/basilikum-vielfalt-2017

Ähnliche Beiträge