Lange wurde Brustkrebsbetroffenen von Sport und anstrengender Arbeit abgeraten – eine bahnbrechende Studie zeigt jedoch, dass vor allem Paddeln positive Effekte bei der Rehabilitation haben kann. Europa Donna und die Vienna Pink Dragons laden daher Betroffene am 6. Mai 2017 zu einer kostenlosen Schnupperfahrt im Drachenboot ein, um die Bewusstseinsbildung für Brustkrebs zu unterstützen.

Körperliche Betätigung nach einer Brustkrebs-Diagnose – bis vor einigen Jahren rieten Ärzte den Betroffen davon ab. Eine bahnbrechende Studie von Don McKenzie, Professor für Sportmedizin und Bewegungsphysiologie an der University of British Columbia in Vancouver, konnte jedoch beweisen: Sportarten und Aktivitäten, bei denen die Arme regelmäßig bewegt werden, sind ein gut geeignetes Mittel, um nach einer Brustkrebsbehandlung wieder fit zu werden.

In seiner Studie zeigte McKenzie, dass gerade das Paddeln im Drachenboot, also eine repetitive und starke sportliche Betätigung des Oberkörpers, keine negativen Effekte auf die Patientinnen hatte. Im Gegenteil: Es traten keine neuen Fälle von Lymphödemen auf, viele Frauen berichteten von verbesserter Beweglichkeit in den Schultern und auch andere vorher bestehende Beschwerden zeigten eine deutliche Besserung.

„Das Wissen, dass Paddeln nach einer Brustkrebsbehandlung helfen kann, ist nach wie vor noch nicht überall bekannt“, erklären Mona Knotek-Roggenbauer, Präsidentin von Europa Donna Austria und Svenja Franke-Bruhn, Präsidentin der Vienna Pink Dragons. „Deshalb haben wir uns zu einem gemeinsamen Schnuppertag entschieden und freuen uns auf zahlreiche Besucher“.

Wer im Drachenboot Platz nehmen möchte, meldet sich bitte direkt bei Svenja Franke-Bruhn, info@pinkpaddling.at oder auch unter www.europadonna.at (Angebote/Veranstaltungen) an.

Einladung zum kostenlosen Info- und Schnuppertag! Brustkrebsbetroffene (Männer wie Frauen) sowie ihre Unterstützer,Samstag, den 6. Mai 2017 ab 14 Uhr WRK Donau, Florian-Berndl-Gasse 16, 1220 Wien