Ein Teufelskreis, der nicht sein muss:  Schlaf könnte ein wahrer Jungbrunnen sein und “Schlankmacher”!

Die aktuellsten Tipps kommen von einer Nobelpreisträgerin: Molekularbiologin Dr. Elizabeth Blackburn, die 2009 den Nobelpreis für Medizin erhielt. Sie erklärt in „Die Entschlüsselung des Alterns” mit ihrer Co-Autorin Dr. Elissa Epel, dass der Schlaf die beste Anti Aging Waffe ist – basierend auf der Erforschung der Telomere, der Schutzkappen unserer Chromosomen. Diese stehen somit direkt mit der Zellalterung sowie dem Entstehen vieler Krankheiten wie Krebs oder Diabetes im Zusammenhang. Sie sind ein ganzheitlicher Indikator vieler Einflüsse – der positiven, regenerativen wie ausreichend Schlaf, als auch der negativen wie schädlicher Stress. Die gute Nachricht: Wir haben es selbst in der Hand! Je gesundheitsbewusster wir uns verhalten, desto weniger Stress haben die Telomere. Dr. Blackburn: „Schlechte Schlafqualität, Schlafdefizit und Schlafstörungen sind alle mit kürzeren Telomeren verbunden“. Eine Schlafdauer von sieben Stunden wiederum ist mit längeren Telomeren verbunden, vor allem im höheren Alter.“

Die erholsame Macht des Schlafs. Wer gut schläft, reguliert die biologische Uhr. Bei Schlafstörungen liegt, so Dr. Blackburn, häufig eine Fehlregulierung einer Hirnstruktur namens Suprachiasmatischer Kern (SCN) vor. Wie eine filigrane Uhr ist auch der SCN höchst empfindlich. „Dadurch, dass wir uns tagsüber dem Licht aussetzen und abends die Lichter dämpfen, sorgen wir dafür, dass unsere innere Uhr richtig eingestellt bleibt. Auch wenn wir regelmäßige Ess- und Schlafzeiten einhalten, geben wir unserem SCN die Informationen, die er benötigt“, so die Nobelpreisträgerin. Mehr noch: Selbst Abnehmen geht nur im Schlaf! Dr. Iris Zachenhofer, Neurochirurgin und Psychiaterin in Wien und ihre Kollegin Dr. Marion Reddy erklären in „Slow slim“: „Nehmen wir uns nicht genug Zeit zum Schlafen, brauchen wir das Unternehmen Gewichtsverlust nicht einmal anzudenken. In Europa wird durchschnittlich um zwei Stunden pro Nacht zu wenig geschlafen.“ Tatsächlich führen regelmäßige Essenszeiten und ausreichend Schlaf zu einer größeren Insulinempfindlichkeit, die hilft, Fett effizienter zu verbrennen.

Foto: iStock