Vertrauen Sie auf natürliche Helfer

Häufiger Harndrang, brennende Schmerzen beim Wasserlassen, Unterbauchkrämpfe und das Gefühl, ständig auf die Toilette zu müssen sind die typischen Symptome einer Harnwegsinfektion. Frauen leiden meist öfter oder sogar regelmäßig daran. Das ist anatomisch bedingt: Ihre Harnröhre ist kürzer als die der Männer. Somit können Keime und Bakterien zum Beispiel nach einem Toilettengang schneller in die Harnröhre gelangen. Auch beim Geschlechtsverkehr kann das passieren. Deshalb sind besonders oft junge Frauen von wiederkehrenden Blasenentzündungen betroffen. Man spricht dann von der „Honeymoonzystitis“. Ältere Frauen ab 50 Jahren haben aufgrund von Hormonschwankungen in den Wechseljahren ebenfalls häufig mit Blasenentzündungen zu tun.

yup008.004m-solidago-steiner_zur-pr-nutzung_shutterstockBlasenentzündung oder Reizblase?
Da die Beschwerden sich ähneln, könnte man eine Blasenentzündung auch mit einer Reizblase verwechseln. Auch eine Reizblase zeigt sich in häufigem Harndrang und schmerzhaftem Brennen beim Wasserlassen. Die Ursachen sind aber hier keine Bakterien, sondern können ganz unterschiedlich sein, wie zum Beispiel seelische Belastungen, Störungen des vegetativen Nervensystems oder ein hormonelles Ungleichgewicht. Eine Reizblase hat daher im Gegensatz zu einer akuten Blasenentzündung meist einen relativ langen Verlauf.

Gerne verschrieben: Antibiotika gegen Blasenentzündung
Geht man mit einer akuten Blasenentzündung zum Arzt, verschreibt dieser nach einer Urinuntersuchung oft ein Antibiotikum. Akute Basenentzündungen sind laut Robert-Koch-Institut auch die häufigste Ursache für das Verschreiben von Antibiotika1. Eine Antibiotika-Therapie  hilft zwar schnell gegen die brennenden Schmerzen und macht der Entzündung den Garaus, kann aber viele unerwünschte Begleiterscheinungen mit sich bringen: Es kann auch die im Darm sitzenden „guten Bakterien“ zerstören und kann die körpereigene Abwehr lahmlegen. Die Folge können Durchfälle und wiederkehrende Infektionen auf Grund eines geschwächten Immunsystems sein.

Echtes Goldrutenkraut – die pflanzliche Lösung
Gerade pflanzliche Wirkstoffe aus der Natur, wie zum Beispiel Echtes Goldrutenkraut, können bei einer akuten Blasenentzündung schnell die unangenehmen Symptome lindern. Hochdosierter Trockenextrakt des Echten Goldrutenkrauts – wie in Solidago Steiner® Tabletten aus der Apotheke – wirkt gleich 3-fach: entzündungshemmend, krampflösend und durchspülend. Der unangenehme Reiz wird direkt gelindert, die Unterbauchkrämpfe und Schmerzen beim Wasserlassen gebessert, die Bakterien und Keime minimiert und die Selbstreinigung der Blase gefördert. Exklusiv in Apotheken erhältlich.

Fotos: Solidago Steiner (c) shutterstock

Ähnliche Beiträge