„Hausgemachte“ Trinkwasser-Probleme lösen

Obwohl wir ausreichend hochwertiges Trinkwasser zur Verfügung haben, erkrankten 2014 erkrankten 133 Menschen in Österreich an der Legionärskrankheit, etwa jeder 10. stirbt an den Folgen. Dabei liegt die Kontaminationsquelle des Trinkwassers zumeist im hauseigenen Netz. Schwachpunkte sind selten benützte Wasserabgabestellen mit stagnierendem Wasser, Wasserspeicher mit für Bakterien günstigen Wachstumstemperaturen, oder mangelhaft gewartete Filtersysteme.

Drei Schritte zu hygienisch einwandfreiem Trinkwasser

  1. Stagnierendes Wasser durch Freispülen vermeiden,
  2. Kaltwasser auf maximal 20 Grad, Warmwasser auf mindestens 55 Grad Celsius temperieren,
  3. für eine regelmäßige professionelle Wartung und Reinigung der Installationen, z.B. der Brauseköpfe und Schläuche sorgen. http://www.forum-wasserhygiene.at

Foto: Wasserfall (c) Österreich-Werbung-Mallaun

 

 

Ähnliche Beiträge