Das passende Bett zu finden, hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Neben der Matratze ist dies vor allem das Design – also Form, Farbe und Material des Bettes. Bei der Form spielen nicht nur persönliche Vorlieben eine Rolle, auch die Größe des Schlafzimmers ist entscheidend. Insgesamt geht die Entwicklung immer mehr hin zum individuellen Bett, das auf die persönlichen Ansprüche abgestimmt wird. Ob Basis oder Betthaupt – jedes Element ist variabel. Als optionale Zusatzausstattung gibt es beispielsweise verstellbare Kopfteilelemente, schwenkbare Tische, integrierte Leuchten oder individuell positionierbare Tische für Bücher oder einen Fernseher.

* Für bequemes Liegen ist eine Matratze günstig, die etwa 20 cm länger ist als der Schlafende.

* Kaltschaummatratzen speichern viel Wärme und sind deshalb für kälteempfindliche Personen geeignet. Personen, die leicht schwitzen, können zu Federkernmatratzen greifen, die für eine gute Belüftung sorgen. Matratzen aus Latex sind besonders für Personen mit stark unterschiedlicher Gewichtsverteilung in den verschieden Körperzonen empfehlenswert, da sie sehr flexibel sind.

* Der Lattenrost unterstützt die Matratze und passt sich den wechselnden Schlafpositionen des Liegenden an. Deshalb ist es wichtig, dass Lattenrost und Matratze gut harmonieren. Bei Betten über einer Breite von 160 cm empfiehlt es sich, zwei Lattenroste zu nutzen, um eine rückengerechte Unterfederung zu gewährleisten.

 

Bild: Wittmann/altra

Ähnliche Beiträge