Österreichs Almregionen stehen bei Filmdokumentation “Unsere Almen – Lebensgefühl aus den Bergen” im Fokus

Eindrucksvolle Natur- und Luftaufnahmen, spannende Portraits von auf den Almen arbeitenden Menschen und die Vielfalt der Österreichischen Almwirtschaft stehen bei der erstmaligen Ausstrahlung der Dokumentation ” am 8. November 2015 um 17:05 Uhr auf ORF 2 im Mittelpunkt. Das Filmteam rund um Regisseur Stefan Pichl besuchte dazu Almregionen in Vorarlberg, Tirol, Salzburg, Kärnten und der Steiermark.

Die aufwändig-produzierte Filmdokumentation beleuchtet die Bedeutung der Almwirtschaft für den Bauern und die Verschiedenartigkeit der Bewirtschaftung, portraitiert den dort arbeitenden Menschen, zeigt die Verschmelzung mit dem Tourismus und thematisiert ebenso ihre bedeutende Rolle der Landschaftspflege. Darüber hinaus wird die immer größer werdende Nachfrage nach regionalen Produkten und damit verbunden auch die Chancen für die heimische Landwirtschaft aufgezeigt. Großartige Landschaftsbilder – auch aus der Luft – prägen den gesamten Film und zeigen die besuchten Almen zwischen Vorarlberg und der Steiermark von ihren schönsten Seiten.

Das vierköpfige Filmteam unter der Leitung von Regisseur Stefan Pichl und nach Idee von Toni Silberberger verfolgte bei dieser Produktion während dem gesamten Sommer  das Ziel, die verschiedensten Möglichkeiten eines Almbetriebes zu zeigen.

Es geht nicht um Heimatbverliebtheit oder gar Heimatideologien – sondern um das Bewusstsein für einzigartigen Lebensraum – DEN WIR SCHÜTZEN MÜSSEN!!

2015-10-29_almfilm_04

So gingen sie der Frage nach, welche Gedanken sich Familie Muxel aus dem Bregenzerwaldüber die Vermarktung ihrer Produkte machte, gleichzeitig aber auch das Generationen-Problem lösen muss.

Auf der Steris-Alp im Großen Walsertal hat man auf das Richtige gesetzt – das „Älpler-Frühstück“, Senner und Gäste sind gleichermaßen begeistert.

Im Tiroler Paznaun hat das Bergschaf eine große Bedeutung. Die Spitzenhotelerie von Ischglhat diesem edlen Produkt zu einem neuen Höhenflug verholfen. Auch große Luftfahrtunternehmen fahren auf das “Paznauer-Schaf’l” ab. Bauern und Köche sind zufrieden.

Mitten im Tiroler Karwendel liegt die Engalm mit der Falkenhütte als „Hochleger“. Der Enger Almkäse ist Kult – den Gästen und Bauern schmeckt’s. Dazu genießt man den Ausblick auf den Großen Ahornboden – eine landschaftlich einfach großartige Region….

Im Salzburger Pinzgau teilen sich Bauern aus Bayern und Salzburg die Kallbrunnalm. Jung und Alt führen diese wunderschöne Alm gemeinsam, hier wird auch Tradition noch ganz groß geschrieben…

Im hintersten Raurisertal, am Fuße des über 3.000 Meter hohen Sonnblicks mit der höchsten Wetterstation in den Alpen, befindet sich die Grieswies-Alm – die größte Noriker-Alm Österreichs. In dieser wunderschönen alpinen Welt sind zwei Senner jeden Tag stundenlang unterwegs um nach ihren Tieren zu schauen….

Auf dem Hauser Kaibling in der Steiermark betreibt die dortige Bergbahn ein in Österreich einmaliges Projekt. Rund 800 Schafe beweiden dort die Skipisten. Der Vorteil: Keine Flurschäden an Skipisten und wenig Arbeit für den Seilbahnbetreiber. Und darüber hinaus gibt es schließlich ein hervorragendes Fleischprodukt.

Vom Gebiet der steierischen Teichalm aus wurden vor Jahren Rinder lebend nach Libyen verschifft. Eine Tortur für die Tiere, die letztendlich zum Projekt ALMO geführt hat. Heute sind über 500 Bauern in diesem Verein vereint und haben es zu einem Vorzeigeprojekt gemacht.

Im Kärntner Mölltal befindet sich in einer herrlichen Lage die Lainacher Kuhalm. Hier gibt es die „Schule auf der Alm“ – ein Projekt während den Sommermonaten, bei dem Schüler jeweils eine Woche auf der Alm verbringen. Dort lernt man wie Käse und Butter gemacht werden, versteht warum Honigbienen wichtig sind und vieles mehr.

Das Krimmler Achental hinter den berühmten Wasserfällen ist eine Besonderheit: Hier bewirtschaften Südtiroler und Salzburger Bauern schon seit Jahrhunderten gemeinsam die vielen Almen in einer großartigen Gebirgswelt – und das funktioniert perfekt.