“Mir geht ein Licht auf!”

Seit kurzer Zeit heißt es wieder „Back to school“, und auch die täglichen Aufgaben stehen wieder an. Schüler und Studenten, die über einen optimalen Arbeitsplatz verfügen, tun sich dabei wesentlich leichter. Dazu braucht es auch ausreichend natürliches Tageslicht. Smarte Steuerungen lenken das Licht genau dahin, wo man es zum Arbeiten gerade braucht.

Licht lässt leichter lernen (Somfy)_03Licht ist verantwortlich für unsere visuelle Wahrnehmung und unser emotionales Empfinden. Es unterstützt Lernende dabei, neue Informationen und Inhalte besser aufzunehmen. Schüler und Studenten befinden sich permanent in bestimmten Lernsituationen. Je besser das Licht, desto besser können Informationen aufgenommen und erlernt werden. Zugleich motiviert es und hilft dabei, sich länger zu konzentrieren. Schlechtes oder zu wenig Licht hingegen führt schnell zu Ermüdung oder lenkt auch oftmals vom Wesentlichen ab.
Nicht nur bei der professionellen Lichtplanung für Schulen, Universitäten und Labors sollten die neuesten Erkenntnisse für die Einrichtung des Arbeitsplatzes genutzt werden. Auch für den Schreibtisch daheim gibt es einige einfache Regeln, die beachtet werden sollten.

Licht lässt leichter lernen (Somfy)_02Keine Blendung beim Arbeiten
Gerade jetzt im Herbst fallen Sonnenstrahlen sehr schräg durch die Fenster ins Gebäudeinnere. Das hat den Vorteil, dass selbst die hinteren Teile eines Raumes erhellt werden. Leider führen genau diese Strahlen meist zu unangenehmen Blendungen und lenken von der Arbeit ab. Großflächig durchgängig abzudunkeln ist allerdings nicht die beste Lösung – viel mehr helfen da motorisierte innenliegende Sonnenschutzsysteme. Denn Raffstore, Jalousien und Rollos lenken das wertvolle Tageslicht und schützen gleichzeitig vor Blendung. Darüber hinaus verhindern sie unerwünschte Einblicke von außen. Zusätzliche Sensoren sichern außerdem eine behagliche Temperatur.

Beispielsweise hat Somfy Lösungen hierfür im Programm: Mit nur einem Knopfdruck wird der Sonnenschutz individuell geöffnet oder geschlossen. Janina Bichler, zuständig für Kommunikation bei Somfy Österreich: „Unabhängig davon, ob jemand zu Hause ist oder nicht, öffnen und schließen unsere Antriebs- und Steuerungstechniksysteme die Behänge ganz individuell.“ Dabei helfen Zeitschaltuhren und Sensoren. Bichler: „Jetzt im Herbst bringen passende Fühler so richtig Behaglichkeit und Komfort ins Innere. Der Temperaturfühler Thermis WireFree beispielsweise wird innen an der Scheibe befestigt. Er registriert die Raumwärme und lässt also so viel Wärme wie notwendig ein. Damit man beim Lernen aber stets einen kühlen Kopf bewahrt, aktiviert er sofort den Sonnenschutz, sobald die gewünschte Temperatur überstiegen wird.” Die Steuerun funktioniert übrigens auch ganz einfach mittels Smartphone oder Tablet. Mehr unter: www.somfy.at

 

Fotos: Somfy