Das Büro in der Westentasche, einen Arbeitsplatz Zuhause und parallel dazu eine Workstation im Office – die Grenzen zwischen Arbeit und Leben lösen sich auf. Sowohl mental als auch räumlich.

Titelbild: Blaha, Trennelemente

Unter dem Motto „Büro neu denken“ präsentieren die Office-Spezialisten aus Österreich spannende Innovationen für die zukünftige Arbeitswelt, die sich auf den ersten Blick immer weniger von dem heimischen Wohnzimmer und Homeoffice unterscheiden.

Flexible Räume für kreative Ideen. Denn Arbeiten und Kommunizieren geschieht zusehends im Spannungsfeld von Produktivität und Emotion. Dafür sind flexible Architekturen und Strukturen notwendig, die einen innovativen Rahmen für unterschiedliche Aufgaben im Arbeits- und Lebensraum Büro bieten. Denn fest steht: In einem angenehmen Umfeld lässt sich die Motivation der Mitarbeiter und damit auch die Produktivität im Unternehmen nachhaltig steigern. Die aktuellen Möbel und Einrichtungskonzepte aus Österreich geben den Trend vor: Mit intelligenten Entwürfen tragen sie den neuen Meeting- und Begegnungskulturen in Unternehmen Rechnung. Schließlich entstehen richtungsweisende Innovationen meistens dort, wo Mitarbeiter die Freiheit haben, abseits der traditionellen Pfade zu denken und Ideen zu entwickeln. Um dafür schnell und unkompliziert flexible Räume zu schaffen kredenzen die Österreicher formschöne Möbelbausteine und Module, die sich jederzeit neu gestalten lassen und mit hoher Flexibilität punkten.

Durchdachte Intelligenz bis ins Detail. Konferenztische vereinen Funktion mit Design, sehen in jeder Konfiguration gut aus und verbinden sich mit wenigen Handgriffen zu individuellen Ensembles. Ganz nach Wunsch als elegante Stapeltische oder mit versierten Klappsystemen. Die österreichische Möbelindustrie liefert mit smarten Ideen und variablen Konzepten passende Lösungen für moderne Arbeitswelten. Auch für intime Rückzugsmöglichkeiten ist gesorgt: einzelne Elemente, wie Paravents, Kombinations- und freistehende Möbel lassen sich ganz nach Wunsch zusammenfügen und schaffen Raum für konzentrierte Gespräche oder kreative Brainstormings in entspannter Atmosphäre. Ob in großen oder kleinen Büros, Mittelzonen, Crossways oder Lounges und Empfangs- bzw. Wartezonen – die aktuellen Office-Kreationen machen in jedem Umfeld eine gute Figur.

Moderne Work-Places mit hoher Anpassungsfähigkeit. Aber auch der ungebrochene Trend zu Open Space verändert die Architektur am Arbeitsplatz nachhaltig. Die Office-Planung von heute orientiert sich zukünftig noch mehr an den Anforderungen effizienter Arbeits- und Kommunikationsprozesse. Entsprechend wandelbar sind die neuen Bürotischprogramme gestaltet und eignen sich auch für zeitgemäßes Desksharing. Flexibilität ist gefragt und eine tragende Säule in der Entwicklung moderner Work-Places. Neudörfler, Office-Lösung hali, Open-Space-Office. Ein perfekter Management Arbeitsplatz erfordert eine schnelle Anpassbarkeit auf unterschiedliche Gesprächssituationen, rasche Variabilität auf eine wechselnde Anzahl von Gesprächsteilnehmern und sollte gesundheitsfördernde Komponenten aufweisen. Ob konzentriertes Schaffen am Schreibtisch, produktive Meetings im kleinen Kreis oder das Arbeiten im Stehen und Sitzen – dynamische Tische und Arbeitsplatten passen sich auf Knopfdruck allen gewünschten Situationen an und können sogar per Handy-App verstellt werden.

Ergonomie, Gesundheit und Wohlfühlfaktor. Denn Ergonomie ist ein must have im Office. Durchschnittlich verbringt ein Büromitarbeiter 80.000 Stunden seines Berufsleben im Sitzen. Deshalb soll alles passen, so bequem wie möglich sein und müssen vor allem gesundheitliche Aspekte beherzigt sein. Ein Stuhl, der sich perfekt dem Körper anpasst, reduziert nicht nur Rückenschmerzen, sondern sorgt dafür, dass die Menschen mit mehr Spaß und bis zu 30 Prozent besserer Performance im Büro arbeiten. Die Österreichische Büromöbelindustrie vereint deshalb höchsten Sitzkomfort und praktische Einstellungsmöglichkeiten mit formschönem Design und langlebigen Materialien. Ob Drehstühle, Freischwinger und Vierfuß-Varianten – der Wohlfühlfaktor für den Mensch steht immer im Vordergrund.

Dazu gehören z.B. Klarheit und Ordnung. Selbstverständlich ebenfalls stilvoll, wohnlich und effizient: Die aktuellen Schranksysteme stecken alle Utensilien des Arbeitstages rasant weg und begeistern auch mit exzellenter Formensprache, trendigem Materialmix sowie starken Funktionen. Ideal als schickes Stauraum-Talent, Raumteiler, Sichtschutz oder für die Zonierung. Durch den Einsatz verschiedenster Materialien, Oberflächen und Farben ergibt sich auf diese Weise viel Freiraum für Planer und Architekten.

 

Die Österreichische Möbelindustrie ist eine Berufsgruppe des Fachverbandes der Holzindustrie und somit eine Teilorganisation der Wirtschaftskammer Österreich. Zu ihr zählen 50 Betriebe mit rund 6.000 Mitarbeitern. Die überwiegende Anzahl dieser Unternehmen sind mittelständische Betriebe, die sich in privater Hand befinden. Österreichische Möbelhersteller stehen mit ihren Produkten für hohe Qualität, traditionelles Handwerk, modernste Präzisionstechnik, ökologische Verantwortung und ein Möbeldesign, das durch künstlerische Strömungen im ureigenen Land entstanden ist. www.moebel.at