BIPA und Procter& Gamble unterstützen Mütter und Kinder in Not!

Von bei BIPA gekauften P&G-Produkten geht jeweils eine Spende an die Mutter-Kind-Einrichtungen der Caritas – durch deren Hilfe diese nicht nur laufend unterstützt, sondern auch tolle Ausflüge für betroffene Familien ermöglicht werden. Wie zuletzt ein Tag im Familypark St. Margarethen!

UnbenasnntWohnungslosigkeit tritt bei Frauen in versteckteren Formen auf als bei Männern, oft bleiben sie für die Öffentlichkeit unsichtbar. Mütter und Kinder geraten oft unbemerkt in Not. Jedoch: Nur weil wir sie nicht sehen, heißt es nicht, dass es sie nicht gibt. Die Mutter-Kind-Häuser der Caritas unterstützen notleidende Mütter und ihre Kinder in schwierigen Lebenssituationen. Ein schützendes Dach über dem Kopf, die individuelle Beratung durch die Mitarbeiter und eine vertrauensvolle, sichere Umgebung sollen den Familien, die oft eine lange Leidensgeschichte hinter sich haben, beim Neustart helfen. Gerade weil das Leid obdachloser Mütter häufig nicht gesehen wird, ist es so wichtig, dass Partner der Caritas vor diesen Problemen die Augen nicht verschließen. Die Caritas freut sich daher besonders über die Unterstützung durch Procter & Gamble und BIPA!

Der Ausflug in den Familypark St. Margarethen!

IMG_8313„Noch mal, noch mal, Mama!“ Die Kleinen kriegen gar nicht genug von der Achterbahn und haben sichtlich Spaß im Familypark in St. Margarethen. Für alle Mütter, die auf Initiative von Procter & Gamble, BIPA und der Caritas den Familypark in St. Margarethen besuchten, ist das ein schönes Gefühl, der Bitte ihrer Kinder einfach nachkommen zu können und alle Alltagssorgen hinter sich zu lassen. Der Spaß begann schon in der Früh, als die kleinen Bewohner des Hauses Luise der Wiener Caritas gemeinsam mit einigen Procter&Gamble-Miterbeitern mit großer Aufregung auf den Bus Richtung St. Margarethen im Burgenland warteten. Kaum angekommen, war die kleine „Meute“ nicht mehr zu halten, es wurde nach Herzenslust getobt, alle Attraktionen des Freizeitparks ausprobiert, um die Wette gelaufen, gespielt und selbst nach dem gemeinsamen Mittagessen waren die Kinder nicht müde zu bekommen. Erst am späten Nachmittag bei der Heimfahrt im Bus hat das „Sandmännchen“ doch Oberhand bekommen und die einen oder anderen Äuglein vielen zu. Eines steht aber für alle fest: Der Ausflug war eine ganz besondere Abwechslung!

Hintergrund: Haus Luise: Das Mutter-Kind-Haus Luise der Caritas vereint drei Angebote in einer Einrichtung, das Notquartier, das Mutter-Kind-Wohnen und das Abklärungswohnen in Kooperation mit der MA 11. Insgesamt stehen Mütter und Kindern in Not 20 Wohneinheiten für 20 Mütter und 40 Kinder zur Verfügung.

 

Ganz einfach helfen: “Aufrunden, bitte!”

Helfen kann so einfach sein: Die Aktion “Aufrunder bewirken Wunder” ist eine unkomplizierte Spendenmöglichkeit für alle Konsumenten. Mit den Worten – “Aufrunden bitte” – kann man den Betrag an der Kasse von BILLA, MERKUR, PENNY, BIPA, SUTTERLÜTY und LIBRO aufrunden und damit Hilfsprojekte in Österreich unterstützen und benachteiligten Menschen helfen. Aufgerundet wird jeweils auf den nächst höheren 10 Cent Betrag. Aus 13,54 werden so zum Beispiel 13,60 Euro.

BILLA, MERKUR, PENNY, BIPA, SUTTERLÜTY und LIBRO erfassen alle Beträge und zwar Cent genau über das Kassensystem und überweisen das Geld regelmäßig an die Caritas – die Caritas weist die Beträge dann den jeweiligen Projekten zu. Die gesamten Spenden kommen 100% österreichischen Projekten der Caritas zugute. Jeder kann mitmachen und mit ein paar Cent einen wertvollen Beitrag leisten! Nähere Infos, sowie den aktuellen Spendenstand gibt es HIER