Eine rasante Vorstellung mit Witz, Tiefgang und einer großartigen Inszenierung samt spannendem Ensemble verspricht Gutenstein 2017 mit Ferdinand Raimunds „Der Alpenkönig und der Menschenfeind“.

Jetzt + Frühbucherbonus!*

 „Der Mensch soll vor allem sich selber erkennen

ein Satz, den die ältesten Weisen schon nennen,
drum forsche ein jeder im eigenen Sinn:
ich hab mich erkannt heut, ich weiß, wer ich bin.“

Ferdinand Raimunds Zauberspiel aus dem Jahre 1828 trifft auch heute ins Schwarze. „Der Alpenkönig und der Menschenfeind“ – eines seiner genialsten Stücke – steht 2017 auf dem Spielplan der Raimundspiele in Gutenstein und einmal mehr ist das kleine, feine sommerliche Festival unbedingt eine Reise wert.

Heute wie damals. Der reiche Gutsbesitzer Herr von Rappelkopf glaubt, von der Familie und der Welt verraten worden zu sein und wird immer mehr zum Menschenfeind. Familie und Dienerschaft macht er den Alltag zur Qual, die Liebe seiner Tochter zu einem Maler versucht er zu verhindern. Astragalus, der Alpenkönig, will der Tochter zu ihrer Liebe verhelfen und Rappelkopf den Spiegel vorhalten, um ihn mit seinem wahren Ich zu konfrontieren. Er verwandelt sich durch Magie in Rappelkopf und lässt den Menschenfeind sein wahres Wesen erkennen. „Rappelkopf erblickt sein eigenes Wesen in einem zauberischen Vexierspiegel und wird so zur Konfrontation mit sich und seinem Unterbewusstsein gezwungen. Durch das Genie Ferdinand Raimunds wird diese dramatische Reise zu einem hochkomischen Parforceritt aller Protagonisten und zu einem Fest für uns Schauspieler“, so Prinzipalin Andrea Eckert.

Klingende Namen und Überraschungen. Andrea Eckert sorgt mit Hingabe, Ideenreichtum und Organisationstalent für ein kulturelles Sommer-Highlight. Die Darsteller Matthias Mamedof, Eduard Wildner, Annette Holzmann, Anita Kolbert, Tanja Raunig, Ronald Rudoll, Stefan Rosenthal u. a. verheißen einen hinreißenden Theaterabend. Die mit dem Österreichischen Filmpreis ausgezeichnete Katharina Wöppermann wird für das Bühnenbild sorgen, Tanja Hausner für die Kostüme und die musikalische Leitung obliegt dem „Großmeister der Wiener Knöpferlharmonika“ Walther Soyka. Die Überraschung der Regie behält sich die künstlerische Leiterin Andrea Eckert noch im Ärmel.

*Die Premiere des „Alpenkönigs“ findet am 12. Juli 2017 im Festzelt in Gutenstein statt. Bis 15. Februar wird auf alle Tickets ein Frühbucherbonus von 10 % gewährt. Ebenfalls reizvoll ist die Kooperation mit der Oper Burg Gars. Im Rahmen des NÖ Theaterfestes bieten die beiden beliebten Festspielorte unter dem Titel „Zauberei – aus eins mach zwei!“ Kombitickets mit jeweils 10 % Rabatt an. In Gars ist ab 13. Juli Mozarts „Die Zauberflöte“ zu sehen.

2017 wird es außerdem ein abwechslungsreiches Zusatzprogramm im Festzelt geben

  • 7. „VOM HUNDERTSTEN INS TAUSENDSTE“: André Heller spricht und liest über seine Raimund-Kindheit in Gutenstein, über das Leben und andere Luftfahrten; Gastgeberin ist Prinzipalin Andrea Eckert.
  • 7. „HIMMELHOCHJAUCHZEND – ZU TODE BETRÜBT“: Andrea Eckert singt die lustigsten und traurigsten Theaterlieder von Ferdinand Raimund, Johann Nestroy, Friedrich Hollaender, Georg Kreisler u. v. a. Am Klavier Benjamin Schatz.
  • 8. JEAH“: Ernst Molden/Walther Soyka/Hannes Wirth

Ernst Molden, laut Oberösterreichischen Nachrichten „der herausragende österreichische Liedermacher der Gegenwart“, tritt mit seinen engsten musikalischen Partnern Walther Soyka sowie dem mitreißenden Gitarristen Hannes Wirth in Gutenstein auf.

NEU ab 2017: Lassen Sie das eigene Auto stehen und genießen Sie einen beschwingten Nachmittag oder Abend! An Freitagen haben wir für Sie einen Bustransfer zwischen den Bahnhöfen Wiener Neustadt und Gutenstein organisiert (mit Zwischenstationen) und zu den Sonntagsvorstellungen um 17:00 Uhr können Sie bequem mit der Bahn an- und abreisen.

Kartenreservierungen und -buchungen: online auf www.raimundspiele.at oder unter ticket@raimundspiele.at oder telefonisch unter 02634-72700.