Top Events

BAUSTELLE!  an diesem Format arbeiten wir gerade um die Event-Präsentation attraktiver zu gestalten … bitte um etwas Geduld … auf unsere Event-Tipps muss man trotzdem nicht verzichten, sie werden laufend in gesonderten WEB-Beiträegen veröffentlich   – viel Spaß damit!

Und mit den noch aktuellen TIPPS hier:

 


Kino

A081_C004_0517PK_001_A4SMARAGDGRÜN ab Ende Juni zu sehen!

Die Zeitreise findet ein Ende und das mit einem actionreichen Showdown: SMARAGDGRÜN, das mit Spannung erwartete Finale von RUBINROT und SAPHIRBLAU erobert ab dem 30. Juni 2016 die deutschen Kinoleinwände. Wie bei den beiden Vorgängern führten auch hier wieder Felix Fuchssteiner und Katharina Schöde Regie. Die Bücher der “Edelstein”-Trilogie haben sich weltweit über drei Millionen Mal verkauft und sind in zahlreiche Sprachen übersetzt worden. Zum Inhalt : Gwendolyn (Maria Ehrich) ist am Boden zerstört. War Gideons (Jannis Niewöhner) Liebesgeständnis nur eine Farce, um ihrem großen Gegenspieler, dem düsteren Graf von Saint Germain (Peter Simonischek), in die Hände zu spielen? Fast sieht es für die junge Zeitreisende so aus. Doch dann geschieht etwas Unfassbares, das Gwens Weltbild einmal mehr auf den Kopf stellt. Für sie und Gideon beginnt eine atemberaubende Flucht in die Vergangenheit. Rauschende Ballnächte und wilde Verfolgungsjagden erwarten die Heldin wider Willen und über allem steht die Frage, ob man ein gebrochenes Herz wirklich heilen kann…


 Ausstellung

10027724_webbis 27. November 2016 „Stonehenge. Verborgene Landschaft“

Die weltweit erste Ausstellung über Stonehenge ist eröffnet! Unter dem Titel „Stonehenge. Verborgene Landschaft“ zeigt das MAMUZ Museum Mistelbach bis 27. November 2016 die neuesten Forschungsergebnisse rund um das berühmte Steinmonument: neu entdeckte Kultanlagen, neue Details zu bereits Bekanntem und logische Erklärungen für magisch wirkende Phänomene! Das Besondere: In Niederösterreich gab es in der Steinzeit ebenso außergewöhnliche Kultanlagen, die Kreisgrabenanlagen. Die Ausstellung zeigt die aktuellsten Neuigkeiten zur Landschaft um Stonehenge und spannt einen Bogen über zwei Ländern mit einer ähnlichen kulturellen Vergangenheit.


Ausstellung

23. April bis 1. November 2016  Die Gartenmanie der Habsburger“ 

Garten Habsburger HelenentalIm Rahmen des „Gartensommer Niederösterreich“ zeigt das Kaiserhaus Baden von 23. April bis 1. November 2016 „Die Gartenmanie der Habsburger“. Die Ausstellung widmet sich der Gartenkultur vom ausgehenden 18. bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts. Vom „Blumenkaiser“ Franz II. (I.) über Erzherzog Karl, den Rosensammler, bis hin zu Erzherzog Anton, der Baden und deren Umgebung aufblühen ließ, zeigt die beeindruckende Ausstellung die gartelnden Habsburger und ihr Umfeld. Kaiser Franz und seine Familie, Kaiserhaus Baden, Hauptplatz 17, 2500 Baden, bis 1. 11. 2016

Bild: Die Wiese in St. Helena Thal bei Baden, Radierung mit Tusche und Aquarell, Jakob Alt

 


 

IF

Spitzer Marillenkirtag 21. bis 24. Juli 2016

Die Spitzer zeigen ihren Gästen die Vielfalt an Spezialitäten aus der Region, die sich aus der Wachauer Marille zubereiten lassen. Da gibt es Marillenknödel aus dem legendären “Marillenknödel-Automaten” genauso wie etwa Marmelade, Schnaps und Kuchen. Natürlich kommen auch Weinliebhaber beim Spitzer Marillenkirtag nicht zu kurz! Der Sonntag steht ganz im Zeichen des Festprogrammes. Nach dem Frühschoppen ziehen am Nachmittag König Marillus und Prinzessin Aprikosia durch den Ort. Am Festplatz angekommen werden Volkstänze und Lieder dargeboten. Seit einigen Jahren wird auch Personen, die sich um den Ort verdient gemacht haben, die “Goldene Marille” verliehen


image008

Bühne

28. 6. – 6. 8. 2016: Der Diener zweier Herren“ von Carlo Goldoni, FESTSPIELE STOCKERAU 2016

Die Festspiele Stockerau 2016 eröffnen am 28. Juni 2016 die Saison mit dem Komödienhit „Der Diener zweier Herren“ von Carlo Goldoni (in der Fassung von Karl Ferdinand Kratzl und Zeno Stanek) mit Katharina Stemberger als Beatrice, Okan Cömert als Diener Truffaldino und Daniel Keberle als Florindo. Die köstliche Verwechslungskomödie rund um den immer hungrigen und stockfaulen Diener Truffaldino, der zwei Herren gleichzeitig zu dienen versucht, gilt als Höhepunkt der Commedia dell’arte. Die rasante Handlung spielt in Venedig, wo die Turinerin Beatrice in Männerkleidern nach ihrem Geliebten Florindo sucht. Ihr zur Seite Truffaldino, ein besonders arbeitsscheues Musterexemplar von Diener, der sich vor allem durch große Sprüche auszeichnet
  Ausstellung

Gartenmanie der Habsburger

23. April bis 1. November 2016 „Die Gartenmanie der Habsburger“

Im Rahmen des „Gartensommer Niederösterreich“ zeigt das Kaiserhaus Baden von 23. April bis 1. November 2016 „Die Gartenmanie der Habsburger“. Die Ausstellung widmet sich der Gartenkultur vom ausgehenden 18. bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts. Vom „Blumenkaiser“ Franz II. (I.) über Erzherzog Karl, den Rosensammler, bis hin zu Erzherzog Anton, der Baden und deren Umgebung aufblühen ließ, zeigt die beeindruckende Ausstellung die gartelnden Habsburger und ihr Umfeld.

 

 


 

Bronzino, Bia di Cosimo dei Medici,i nv. 1472, ph.A.QuattroneSONDERAUSSTELLUNG

16. MÄR. 2016 BIS 21. AUG. 2016: Die Uffizien im Schlossmuseum Linz. Österreichische Erzherzoginnen am Hof der Medici

Der Glanz der Medici ist legendär: Erleben kann man ihn in Florenz, wo prächtige Kunst- und Bauwerke davon zeugen. Besonders eindrucksvoll strahlt die Sammlung der Medici in der Galleria degli Uffizi, einem der wichtigsten und bekanntesten Kunstmuseen der Welt. Dass nun einige großartige Werke aus den Sammlungen der Uffizien im Schlossmuseum zu Gast sind, ist mehr als nur ein historischer Zufall. Denn der Glanz der Medici ist ab Mitte des 16. Jahrhunderts eng mit den Habsburgern verbunden.

 

 

Egon SchieleSecessionKUNST

Bis 10.7.2016 Museum der Moderne Salzburg: Affichomanie: Toulouse-Lautrec und das Plakat um 1900

Das Museum der Moderne Salzburg auf dem Mönchsberg steht im Zeichen der Plakatkultur und ihres Meisters Henri de Toulouse-Lautrec. Über hundert Werke werden gezeigt, von Entwurfszeichnungen und Farblithografien in Magazinen bis hin zu großformatigen Plakaten. Die Exponate stammen von sechzig Künstlern, darunter Henri de Toulouse-Lautrec, Jules Chéret, Théophile-Alexandre Steinlen, Alfons Mucha, Franz Marc, Gustav Klimt, Franz von Stuck, Egon Schiele und Oskar Kokoschka.

 

 


 

KUNST

 

Festival

DON PASQUALE Foto: Stefan Häusler

ab 23. Juli!  Klassik Festival Schloss Kirchstetten im Weinviertel

Es wurde 2015 in das renommierte THEATERFEST Niederösterreich aufgenommen wurde, spezialisiert sich seit dem Vorjahr auf die Komponisten des italienischen Belcanto. Sommer- und einen Herbstblock von Juli bis Oktober erstreckt: Eröffnungskonzert „Klassik unter Sternen VII“ – „Notte Italiana“ im Ehrenhof des Schlosses (23. Juli), Gaetano Donizettis komische Oper „Don Pasquale“ im „KLEINSTEN OPERNHAUS Österreichs“ (30. Juli bis 14. August) .

 


 

Große Sommerausstellung

70er_Pressefoto

19. März bis 6. November 2016: Die 70er auf der Schallaburg! – Damals war Zukunft

image_large

Die 70er waren bewegte Zeiten! Kriege von Nicaragua bis Vietnam, die Abstimmung gegen Zwentendorf und Bürgerinitiativen: Das Volk regte sich, bewegte etwas. Ob Gratis-Schulbücher, 40-Stunden-Woche oder Fristenlösung: alles Errungenschaften der 70er. Was kam? Was blieb? In die Ausstellung eingebettet, geben fünf Debattenräume Platz für Fragen und Diskussionen – ob alleine, mit der Familie, in der Begegnung mit anderen Besucherinnen und Besuchern oder in Workshops. Einfach COOL!!

 

Festival

image002Willi Resetarits, Otto Schenk, Alexander Goebel und: Ensemble Insieme
Festspiele Stockerau 28. 6. – 6. 8. 2016

Das Begleitprogramm querfeld1 der Festspielen Stockerau 2016 wartet auch heuer wieder mit bekannten Künstlern auf: Willi Resetarits gibt mit Stubnblues ein Benefizkon­zert für die Pfarre Stockerau, Otto Schenk erfreut seine Fans mit seiner neuesten Humor-Sammlung „Selten so gelacht!“, Musicalstar Alexander Goebel bringt eine ganz persön­liche Show für sein treues Stockerauer Publikum und das Ensemble Insieme rund umChristian Deix und Monika Ballwein feiert nach dem fulminanten Konzert im Vorjahr nochmals eine „Italienische Nacht“.


 


www.martinsommer.at

www.martinsommer.at

Ausstellung

SECRET LIGHTS – Das Geheimnis leuchtender Steine

bis 31. Dezember 2016 im Edelsteinhaus der Amethyst Welt Maissau.

Nach dem Publikumsmagnet „Faszination Bernstein“ 2015 setzt die Amethyst Welt Maissau, Niederösterreich, in ihrer neuen Sonderausstellung 2016 auf ein noch sensationelleres Phänomen der Natur und gewährt atemberaubende Einblicke in die Welt leuchtender Steine. Zu erleben sind einzigartige Steine, die unter UV-Licht spektakulär zu leuchten beginnen. Die Exponate stammen aus diversen Museen und Sammlungen wie zum Beispiel aus der „Terra Mineralia“ – Mineralienausstellung der TU Bergakademie Freiberg, von Egeler Mineralien Deutschland, aus der Montanuniversität Leoben oder aus der Sammlung Knobloch.

 


 

md_1385307

Kunst

bis 5. Juni 2016 in der Orangerie im Unteren Belvedere: JOHANN PETER KRAFFT: MALER EINES NEUEN ÖSTERREICH

Schon zu Lebzeiten war er ein hochgeschätzter Porträtist, machte sich mit monumentalen Historiengemälden einen Namen und wurde schließlich Direktor der damals im Oberen Belvedere beheimateten kaiserlichen Gemäldegalerie in Wien: Johann Peter Krafft (1780 –1856). Kraffts Arbeiten zeugen nicht nur von seiner internationalen Schulung und seinem vielseitigen Talent, sondern geben Einblick in das gesellschaftliche und politische Geschehen einer ganzen Epoche.

 


 

csm_Suj_Gartenmanie_Habsburger_ohne3_web_cfacb479a0

Gärten erleben!

Ab 23.4. Kaiserliche Gartenpracht – Niederösterreichs Gartensommer …

… präsentiert „Die Gartenmanie der Habsburger“ Der „Gartensommer Niederösterreich“ 2016 wird herrlich bunt und imperial. Neben den romantischen Gartensommer-Vollmondnächten und zauberhaften Performances der „Living Plants“ sorgt die Ausstellung „Die Gartenmanie der Habsburger“ im Kaiserhaus Baden von 23. April bis 1. November für den gartentouristischen Höhepunkt des Jahres.

www.gartensommer.info


 

Franz Josef

Ausstellung

Ab 16. März: Sonderausstellung Franz Joseph (1830-1916)

Am 21. November 2016 jährt sich zum 100. Mal der Todestag Kaiser Franz Josephs, der die Habsburgermonarchie 68 Jahre lang regierte. Im Zuge dessen wird vom 16.3. bis 27.11.2016 eine Sonderausstellung zu sehen sein, die sich kritisch mit der Person des Kaisers auseinandersetzt. Die große Ausstellung ist in mehrere Themenbereiche gegliedert und findet an vier Standorten in Wien und Niederösterreich statt: Schloß Schönbrunn, Wien, Kaiserliche Wagenburg Wien,Hofmobiliendepot ∙ Möbel Museum Wien, Schloss Niederweiden, Niederösterreich

Alle Details: franzjoseph2016.at

 



 

KUNST

ChagallAlbertina 26. Februar bis 26. Juni 2016: „Jedes Programm eine Kampfansage“

Chagall bis Malewitsch. Die Russischen Avantgarden ließen keinen Stein am anderen

Zu keinem anderen Zeitpunkt der Kunstgeschichte werden Künstlervereinigungen mit so atemloser Hast gegründet wie in Russland 1910 bis 1920. Künstler wie Michail Larionow, Kasimir Malewitsch, Wassily Kandinsky oder Marc Chagall werden weltweit mit großem Publikumserfolg ausgestellt. Vielfach existiert jedoch noch ein vereinfachtes Bild der russischen Avantgarde. Die Albertina führt ihre Vielfalt vor Augen: 130 Meisterwerke zeigen die grundverschiedenen Stile vom Primitivismus über Kubo-Futurismus zum Suprematismus.

Marc Chagall: Der Spaziergang, 1917-1918. St. Petersburg, Staatliches Russisches Museum

 

 


 

AUSSTELLUNGSKALENDER

“Wir malen alle in Delacroix’s Sprache”

Sagte Paul Cézanne … Delacroix in London und weitere Highlights

* New York MuMA: Marcel Broodthaers, belgischer Surrealist, ab 14.5.16

* London The National Gallery: Delacroix and the Rise of Modern Art, 17.2.-22.5.16

* Paris Centre Pompidou: Paul Klee, 6.4.-1.8.16

* Basel Museum der Kulturen: Holbein. Cranach. Grünewald. bis 28.2.16

* Weil am Rhein Vitra Design Museum: Bauhaus #allesistdesign bis 28.2.16

* Frankfurt Städel Museum: Maniera. Pontormo, Bronzino und das Florenz der Medici, 24.2.-5.6.16

* Münster Picasso-Museum: „Le Corbusier. Zeichnen als Spiel“ 13.2.- 24.4.

* Graz, Kunsthaus Space01: Constantin Luser: Musik zähmt die Bestie 26.02.-01.05.2016

* Wien, Belvedere Orangerie: Johann Peter Krafft – Maler eines neuen Österreich 25.2.-5. 6.16


 

AUSSTELLUNG

imager.php24. Februar – 19. Juni 2016: “Balthasar Klossowski de Rola – Balthus“

Im Frühjahr 2016 zeigt das Bank Austria Kunstforum Wien erstmals in Österreich eine Retrospektive zum Werk Balthasar Klossowski de Rolas, genannt „Balthus“. Balthus wird in diesem Projekt anhand seiner wichtigsten Themen verstanden: Straße und Stadt im Gegensatz zu pastoraler Natur, das klassische Porträt, der weibliche Akt, vorwiegend exerziert an adoleszierenden Mädchen. Balthus’ Entwürfen für das Theater ist erstmals ein eigenes Kapitel gewidmet, in dessen Zentrum die 1950 für das Festival in Aix en Provence entstandenen Dekors für Mozarts „Cosí fan tutte“ stehen. Der Beurteilung Balthus’ als Künstler abseits der Normen spürt die Ausstellung des Bank Austria Kunstforum Wien nach – Balthus, der mittels subtiler Nuancen eine erstarrte, unheimlich-hintergründige Harmonie herstellt.


 

MUSICAL

image_gallery17.4.-3.7.2016 „Ich war noch niemals in New York“

Udo-Jürgens-Musical wieder in Wien! „Ich war noch niemals in New York“ ist ein Muss für alle Udo-Jürgens-Fans. Das Erfolgsmusical mit 21 der schönsten Songs des großen österreichischen Sängers und Komponisten ist von 17.4. bis 3.7.2016 wieder im Raimund Theater in Wien zu sehen. Das Musical entführt das Publikum auf eine heiter-romantische Seereise voll von Fernweh und ungelebten Träumen. Aus 21 Hits von Udo Jürgens wie „Aber bitte mit Sahne”, „Mit 66 Jahren”, „Vielen Dank für die Blumen” und „Ich war noch niemals in New York” entsteht ein swingendes Musical mitBroadway-Glamour und erstklassigen Showelementen, das die BesucherInnen nach der Show beschwingt von Bord gehen lässt. 36 SängerInnen und TänzerInnen, ein faszinierendes Bühnenbild und Szenen, die die Illusion eines Kreuzfahrtschiffes wecken, tanzende Matrosen vor einem enormen Schiffsbug, über ein nicht enden wollendes Sonnendeck flanierende Passagiere: „Ich war noch niemals in New York“ lässt in Wien maritimen Flair aufkommen. Das Musical war bereits von März 2010 bis Juni 2012 im Raimund Theater zu sehen und zählt mit 592 Vorstellungen und mehr als 600.000 Besuchern zu einer der erfolgreichsten Produktionen des Hauses.


 

UnbenanntWEIN, WEIN, WEIN

Mitte März bis Ende Juni: „TOR AUF“ zum Wein- und Kulturfrühling

Jetzt feiern Kultur und Wein Saisoneröffnung! Das Programm umfasst nicht nur moderne Events wie die Loisiarte (17. bis 20. März) und neue Ausstellungen in den Ausstellungshäusern wie „Die 70er“ auf der Schallaburg (29. März bis 6. November). Vielversprechende Aussichten bieten auch die großen Frühjahrsverkostungen an der Weinstraße Niederösterreich, wie die Weintour Weinviertel (2. und 3. April) oder die Tour de Vin (30. April und 1. Mai): Die teilnehmenden Winzer öffnen die Tore ihrer Weingüter und laden die Besucher ein, gemeinsam die neuen Weine zu probieren.



WIENER BALETT DER WEISSEN HENGSTE

A TRIBUTE TO VIENNA 2 - (c) Spanische Hofreitschule, Stefan Seelig22.4. – 9.12.2016: A TRIBUTE TO VIENNA wird im schönsten Reitsaal der Welt zu sehen sein, in der Spanischen Hofreitschule, die weltweit nicht nur die älteste, sondern auch die einzige Reitinstitution ist, an der seit 450 Jahren die Hohe Schule der klassischen Reitkunst in reinster Form überliefert und praktiziert wird.

A TRIBUTE TO VIENNA wird die Höhepunkte des Wiener Balletts der weißen Hengste abwechselnd mit musikalischen Darbietungen aus der imperialen Zeit zum Besten geben. Die Spanische Hofreitschule präsentiert dabei drei Punkte aus ihrem Programm, wie gewohnt in höchster Eleganz und Harmonie – darunter das „Pas de Deux“ oder die weltberühmten Schulen
über der Erde: Kapriole, Levade und Courbette. Prof. Günter Seifert hat für A TRIBUTE TO VIENNA auch ein typisch wienerisches Repertoire ausgesucht: Von Johann Strauß Sohns Walzerlied „Draußen in Sievering blüht schon der Flieder“ über sein „Schwipslied“ – die Annen-Polka, den Chineser Galopp von Johann Strauß Vater, Joseph Lanners Jubelwalzer bis hin zur Ouvertüre zu Mozarts Oper „La clemenza di Tito“ und dem Radetzky-Marsch, wohl einem der bekanntesten Märsche der Welt, der traditionellerweise jedes Neujahrskonzert beschließt und hohe symbolische Bedeutung für die Österreichisch-Ungarische Monarchie hatte.
Lassen Sie sich entführen zu einer musikalischen Reise zurück in die imperialen Zeiten Österreichs! Die wunderbaren Abende werden zu sehen sein:
Termine: 22.4., 13.5., 3.6., 17.6., 14.10., 9.12.

Buchungen ebenfalls unter dieser Telefonnummer bzw. ab 30.10. auch online unter www.srs.at.