Arizona ist bekannt für den wilden Westen, die heiße Wüste, den Grand Canyon und die Route 66. Im Sommer klettert das Thermometer gerne über die 40-Grad-Marke … 

Aber der Staat kann auch kalt. Im Winter zeigt sich Arizona von einer anderen Seite und ermöglicht Wintersporturlaubern in mehreren Bergregionen in den Genuss von Ski- und Snowboarderlebnissen zu kommen. Eines der ältesten Skigebiete der USA ist der Arizona Snowbowl nahe Flagstaff. Seit 80 Jahren stürzen sich hier Skibegeisterte den Berg hinunter. Zwei Autostunden nördlich von Phoenix entfernt garantieren vier Sessellifte und 32 Abfahrten jede Menge Pistenspaß.

Der Sunrise Ski Park nahe der Stadt Greer im Osten Arizonas verfügt über drei befahrbare Berge mit 65 Skipisten und 10 Liften. Auch im Sunrise Ski Resortbefindet sich ein Funpark für Abenteuerlustige. Besonders jüngere Schneebegeisterte sind regelmäßig von der Halfpipe und der Special-Event-Area mit ganz unterschiedlichen Jumps für verschiedene Niveau-Stufen begeistert. In der Sunrise Day Lodge am schönen Sunrise Lake können Wintersportler aus 100 Zimmern zur Übernachtung auswählen und den anstrengenden Skitag im Whirlpool ausklingen lassen.
Das südlichste Skigebiet der USA, das Mount Lemmon Ski Valley, hat insgesamt 21 Pisten zu bieten. Skipässe und Kurse sind hier besonders kostengünstig und garantieren jede Menge Spaß für die ganze Familie. Einkehren können Pistenbesucher im Restaurant Iron Door. Neben leckeren Speisen kann hier nach einem anstrengenden Skitag für ein paar Stunden in der warmen Stube relaxt werden.

Tipp: Grand Canyon im Winter. Kältere Temperaturen und kürzere Tage bringen Ruhe zu einem der meistbesuchten Nationalparks der USA. Anstelle eines großen Besucheransturms wechseln sich Schneestürme mit sonnigen Tagen ab. Für all diejenigen mit der richtigen Kleidung entsteht die perfekt Kulisse für lange Wanderungen entlang des Randes oder in die Schlucht. Frische Luft und Schneefall erweitern das gewohnte Bild vom Grand Canyon um eine neue Perspektive.

Toptipp schon für den Sommer

Germany_-_Austria_-_Switzerland_medium-sized_1257104_Verde Canyon Railroad Eagle Watching

Die Verde Canyon Eisenbahn geht bis Mai 2018 wieder auf Weißkopfseeadler-Safari. Die seltenen Greifvögel brüten jedes Jahr in den roten Felsen des Canyons. Dabei errichten sie riesige Nester in großen Höhen. Nur bei einer Zugreise sind diese faszinierenden Tiere im Verde Canyon zu beobachten, denn die meisten Zugänge sind während der Brutsaison geschlossen, um die majestätischen Vögel nicht zu stören – einzige Ausnahme ist die Eisenbahn. Seit mehr als 100 Jahren rattern die Loks nun schon durch die Schlucht, sodass sich die Tiere längst daran gewöhnt haben. Die Fahrten mit historischen Panoramawagons starten vom Depot in Clarkdale. Der Weißkopfseeadler ist nach dem Kalifornischen Kondor der größte Greifvogel Nordamerikas und zudem das Wappentier der USA.

Weitere Informationen unter: Verde Canyon Railroad

Mehr www.visitarizona.com oder www.tourism.az.gov und auch auf Facebook: www.facebook.com/arizonatravel

Fotos: Visit Arizona, Verde Canyon Railroad

Ähnliche Beiträge