Für Menschen auf der Alpennordseite ist es verblüffend, was sich schon im März vor den Toren Merans abspielt: Submediterrane Einflüsse zwischen dem Ortlermassiv und der Texelgruppe sind verantwortlich für den rosa-weißen Blütenteppich, der das Gartendorf Algund überzieht.

Millionen von rosa Mandel-, Kirsch- und Apfelblüten vor den schneeweißen Spitzen im Naturpark Texelgruppe: Diesen fernöstlichen Kontrast findet man mitten in den Alpen im Gartendorf Algund, das am westlichen Rand des Meraner Beckens liegt. Submediterrane Luft von der oberen Adria, die ungehindert in das Etschtal einströmen kann, sorgt dafür, dass exotische Pflanzen wie Palmen, Pinien, Agaven und Ölbäume unter freiem Himmel überwintern können. Möglich ist das durch die bis zu 3.300 Meter hohen Gipfel der Ötztaler Alpen und der Texelgruppe, die als Schutzschild vor den Niederschlägen und kalten Winden aus dem Norden dienen. Die Hochrechnung macht in Summe mehr als 300 Sonnentage pro Jahr aus – und ein Klima, das mit südlichen Mittelmeerregionen, der Côte d’Azur und Mallorca mithalten kann.

aussicht_c_gufler_christian_tourismusverein_algundNeben Äpfeln und Wein, den kulinarischen Botschaftern Algunds, gedeihen Marillen und Pfirsiche, Mandeln, Feigen und sogar Oliven. Im nur zwei Kilometer von Algund entfernten Meran entdeckt man das Frühlingserwachen auf Kaiserin Sisis Spuren in den Gärten von Schloss Trauttmansdorff und auf der berühmten Tappeinerpromenade, wo Magnolien, Eukalyptus, Zitrus-, Granatapfel-, Maulbeer- und Feigenbäume wachsen. Wer in Algund seinen Urlaub verbringt, wohnt inmitten der Wein- und Obstgärten, Burgen, Schösser und Ansitze des Burggrafenamts und in wohltuender Distanz zum quirligen Treiben der Kurstadt. Die Lage am Fuße des Naturparks Texelgruppe und am Tor zum Vinschgau bringt Wanderer und Radfahrer in alle Himmelsrichtungen und Höhenlagen in Gang. Der Algunder Waalweg und der Meraner Höhenweg sind die beliebtesten Marschrouten und die Via Claudia Augusta einer der schönsten Talradwege Südtirols. Im Radius von nur 45 Kilometern liegen drei fast ganzjährig bespielbare Golfplätze. www.algund.info

Veranstaltungen Algund im Frühling

  • 09.04.–30.06.18: Südtirol Balance – gesunde Bewegung beim Wandern in Algund
  • 25.–29.04.18: Algunder Pflanzen- und Gartenmarkt
  • 29.04.18: Radfest mit Radflohmarkt
  • Frühlingskonzerte der Algunder Musikkapelle: 01./02./04./20.04.18, 18.05.18, 08.06.18

image002 image003 image001

STANDORTWECHSEL Alta Badia, Südtiroler Dolomiten – Die Dolomiten und Radsport.

Zwei Begriffe, die für große Leidenschaften, für intensive Emotionen stehen. Alta Badia hat sich in den letzten Jahren als perfekte Bühne für spektakuläre Erlebnisse auf zwei Rädern etabliert. Für ambitionierte Radsportler gehört Alta Badia im Herzen des Dolomiten UNESCO Welterbes zu den richtungsweisenden Destinationen.
Hier wurde im Jahr 1987 die Königsdisziplin der großen Radrennen geboren, der MARATONA DLES DOLOMITES-ENEL, für den sich jedes Jahr mehr als 33.000 Interessenten anmelden und bei dem 9.000 Radsportler an den Start gehen. Bei der 32. Ausgabe werden am Sonntag, den 1. Juli 2018, wie jedes Jahr die Dolomitenpässe die Hauptrolle spielen: Campolongo, Sella, Pordoi, Gardena, Giau, Falzarego und Valparola. Zur Wahl stehen den Radsportlern drei Streckenvarianten: der Maratona mit 138 km und 4230 Höhenmetern, die mittlere Strecke mit 106 km und 3139 Höhenmetern und die Sella Ronda mit 55 km und 1780 Höhenmetern. Das Motto der diesjährigen Ausgabe heißt: das Gleichgewicht. Es geht um die Umwälzungen, die die Welt erfährt, um das Ungleichgewicht der Lebensbedingungen auf der Welt, um den Willen, ob man lieber Mauern als Brücken entstehen lässt. Und es geht um den übersteigerten Konsum der Ressourcen dieser Welt, um die Suche nach einem neuen Gleichgewicht, das für das Überleben der Menschheit notwendig ist. Wem es nicht möglich ist, einen Startplatz beim Maratona zu bekommen, hat eine ultimative Gelegenheit, online einen der 193 Benefiz-Startplätze zu erwerben. Dazu stehen zur Wahl: Gold für 250€, Platinum für 500€ und Crystal für 1500€. Die Plätze können auf der offiziellen Seite des Events am 22. März ab 18.00 Uhr erworben werden. www.maratona.it. Wer an dem heiß begehrten MARATONA DLES DOLOMITES nicht teilnehmen kann, für den gibt es im Monat Juni noch zwei Radveranstaltungen, die ohne Wettkampf sind und für jeden ohne Anmeldeformalitäten zugänglich. Das sind der DOLOMITES BIKE DAY und der SELLARONDA BIKE DAY. Beide Veranstaltungen finden auf den Strecken des Maratona dles Dolomites statt und mit Ausschluss des motorisierten Verkehrs.

BIKE FRIENDLY: RADURLAUB NACH MASS. In den Tourismusbüros liegen spezielle Straßenkarten mit Tourenvorschlägen auf. Im Rahmen der Kooperation mit der Bikeschule Dolomite Biking (www.dolomitebiking.com) werden organisierte Touren für Gruppen oder auch ganz individuelle Exkursionen angeboten. Dazu gibt es zahlreiche Vereinbarungen und Vorteilsangebote bei Gastbetrieben, Shops mit Radverleih, Anbieter von Ersatzteilen und Sportbekleidung, Restaurants und Hütten, die sich auf die speziellen Bedürfnisse der Radsportler eingestellt haben und vieles bieten für den perfekten Freizeitspaß.

BIKE GUIDED TOURS. In den Monaten Mai, Juni und Juli stehen in Alta Badia wieder die Bike Guided Tours auf dem Programm. Vom 21. Mai bis Ende Juli kann man jeden Montag, Dienstag, und Donnerstag in Begleitung erfahrener einheimischer Guides zu Radtouren starten. Jeden Tag stehen dabei zwei Strecken mit unterschiedlichem Niveau zur Wahl. Unter dem Namen „Tour“ gibt es Ausfahrten für Experten und unter „Hobby“ für die Freizeitfahrer. Bei diesen Ausfahrten kann man zusammen mit den erfahrenen Guides ganz entspannt die schönsten und berühmtesten Plätze in den Dolomiten erreichen, darunter zahlreiche Plätze, die beim Giro d’Italia Radgeschichte geschrieben haben. Diese Touren kosten jeweils 27,00 €. Anmelden kann man sich bei den Tourismusbüros oder bei den “Bike Expert” und “Bike Friendly” Hotels.

E-BIKE SHARING GANZ OBEN UND IM TAL. E-BIKE TOUREN AUF 2000 METER. Das E-Bike Sharing mit den neuesten Modellen der italienischen Kultmarke Pinarello ermöglicht neue, faszinierende Bike-Erlebnisse. Dazu gehören entspannte Touren ganz oben am Berg genauso wie unten im Tal von Dorf zu Dorf mit Ausflügen zu den drei Parks, mit eindrucksvollen Naturerlebnissen im Area Movimënt. Das Besondere ist, dass man hier mit den E-Bikes auch oben am Berg ohne Anstrengungen und ganz ohne Stress unterwegs ist. Die Stationen, an denen man die Bikes holen und wieder zurück bringen kann, befinden sich jeweils bei den Bergstationen der Seilbahnen am Col Alt, Piz La Ila und Piz Sorega sowie in den Orten La Villa, Corvara und La Val. Pinarello stellt seine neuen E-Bikes hier in Alta Badia vor und intensiviert damit auch die Partnerschaft zwischen der beliebten Urlaubsdestination und der legendären Bike-Marke.

E-BIKE WAYS – PERFEKTER NATURGENUSS GANZ OHNE ANSTRENGUNG
Am Samstag, den 22. September, steht die zweite Ausgabe von “E-Bike Ways” auf dem Programm. Dieser Tag gehört ganz den elektrisch angetriebenen Mountainbikes. Die Bikes können auf 2000 m Höhe am Piz La Ila geliehen werden. Vor dem Start bekommen alle Teilnehmer Karten, auf denen die drei zur Wahl stehenden Routen eingetragen sind. Eine leichte, eine mittlere und eine schwere Route. Zahlreiche Hütten bieten dazu spezielle Gerichte für die Biker mit traditionellen einheimischen Spezialitäten an.

SELLARONDA MIT DEM MOUNTAIN BIKE
Unter den vielen attraktiven Angeboten, die Alta Badia für Radsportler bietet, zählt die Sella Ronda mit dem MTB zu den absoluten Highlights. Dazu gehört der ideale Startplatz für diese faszinierende Rundtour, bei der man mit Seilbahnen bergauf fahren und oben auf der Höhe ohne größere Anstrengungen biken kann und dazu auf rasanten Abfahrten oder eindrucksvollen Single Trails wieder ins Tal zurück kehrt. Man kann die Sella Ronda mit oder gegen den Uhrzeigersinn fahren. Unbedingt empfehlenswert ist es, die Runde zusammen mit einem erfahrenen Mountainbike-Guide zu machen.

ALTA BADIA – CICLI PINARELLO: ZWEI NAMEN, EIN EINZIGARTIGES ANGEBOT
Alta Badia und Pinarello pflegen eine hochwertige und für die Gäste ungewöhnlich attraktive Partnerschaft. Auf der einen Seite Alta Badia, eine Top-Feriendestination mit mehr als 300 Gastbetrieben der 3-, 4- und 5-Sterne-Kategorie und dazu Pinarello, die Bikemarke der absoluten Spitzenklasse. Beide zusammen stehen für Radurlaub der höchsten Qualität. Und mit dem neuen Angebot der E-Bikes bei den Stationen des E-Bike Sharing wird Alta Badia noch mehr zur Heimat der legendären Räder aus Treviso.

Informationen: Alta Badia Brand – www.altabadia.org – Tel.: +39 (0)471/836176-847037 – Email: info@altabadia.org

Fotos: Algund Aussicht (c) Gufler Christian, Tourismusverein Algund; Blick auf Dorf Algund (c) Daniela Prossliner Algund; Alta Badia (c) www.altabadia.org; TITELBILD: Alta Badia Road Bike by molography

Ähnliche Beiträge