Rassige Weine und heiße Thermalquellen: Beide Traditionen reichen in Bad Hévíz bis zu den Römern zurück – und ziehen Gäste wie magisch an den größten natürlichen Thermalsee der Welt.

Wellness mal anders

Bad Hévíz ist viel mehr als ein Kurort für klassische Therapien. Das ungarische Heilbad zählt zu jenen Plätzen in Europa, an dem Menschen Gesundheit und Wohlbefinden tanken und ein positives Lebensgefühl mit nach Hause nehmen. Das über 200 Jahre alte Heilbad liegt nur 75 Kilometer von der österreichischen Grenze entfernt und rühmt sich des größten natürlichen und biologisch aktiven Thermalsees der Welt. Aus der Quellenhöhle im 38 Meter tiefen Krater des Sees fließen pro Sekunde 410 Liter schwefel- und mineralstoffhältiges Wasser mit 40 Grad Celsius in den See. An der Oberfläche beträgt die natürliche Wassertemperatur im Sommer rund 35 °C, im Winter ca. 25 °C. Man kann daher das ganze Jahr unter freiem Himmel in dem mit Seerosen bewachsenen See schwimmen und entspannen.

Entdeckungsreise

Neben der Kur kommt auch die Kultur nicht zu kurz. Sehenswerte Bäder- und Villengebäude aus dem 19. Jahrhundert, fast vollständig erhaltene Kirche aus dem 13. Jahrhundert und weitere Sehenswürdigkeiten laden zum gemütlichen Sightseeing ein. Um den Hévízer Heilsee erstreckt sich ein 60 Hektar großes Naturschutzgebiet, im Süden liegen üppige Weinberge. Die warmen Böden in Kombination mit idealen klimatischen Verhältnisse und Qualitätswinzern, bringen hervorragende Weißweine hervor. Seit 2007 wird jedes Jahr ein offizieller Wein der Stadt Hévíz gewählt. Der Stadtteil Egregy ist das Ziel für Genießer, die rassige Weine und ungarische Spezialitäten schätzen.

Kulinarisches_aus_Heviz__Heviz_Wein- & Gourmet-Veranstaltungen in Hévíz im Überblick

10.–12.07.15: „Geschmacksrichtungen, Tänze, gute Nachbarn“ Folklore-Festival
25.–26.07.15: Kirmes von Egregy
19.–23.08.15: Hévízer Weinfest

www.spaheviz.de
 
Fotos: BAD HÉVíZ

Ähnliche Beiträge