Mit 85 Exponaten der Gotik eröffnet am 1. Mai die Dauerausstellung „DEM HIMMEL NAHE – Sammlung Mayer“ im Museum Stift Admont.

Gotik-Ausstellung_Stift-Admont_Marcel-Peda-8Seit 2003 präsentiert sich das Stift Admont schlicht mit „Bibliothek & Museum“. Mit 1. Mai 2017 gesellt sich zur weltweit größten Kloster-Bibliothek, zum Kunsthistorischen Museum, zum Naturhistorischen Museum sowie zum Museum Gegenwartskunst eine weitere Dimension als dauerhafter Mit-Player im Angebot für die Besucher – GOTIK – sakrale Kunst des späten Mittelalters. Ja! Vielfalt unter einem Dach!

Gleich einer wundersamen Vermehrung – ausgelöst durch die epochale Schenkung des Vorarlberger Sammlerpaares Kuno und Helga Mayer und gemeinsam mit dem Stift Admont realisiert. Wundersam, da diese gotischen Kunstwerke akkurat jene historische Lücke in den Sammlungsbeständen schließen, die durch den großen Stiftsbrand 1865 und durch Notverkäufe in der Wirtschaftskrise der 1930er Jahre entstanden ist.

Auf einer Ausstellungsfläche von 400 m2 präsentiert sich die Dauerausstellung „DEM HIMMEL NAHE – Sammlung Mayer“ in der dafür umgebauten Säulenhalle im Erdgeschoß des Museums. Eine Erweiterung der Ausstellungsfläche für Wechsel- und Themenausstellungen zur Kunst des Mittelalters ist in Vorbereitung.

Die 85 gotischen Exponate umfassen hauptsächlich Skulpturen, gefolgt von Tafelbildern, Glasmalerei und Schmiedekunst. Die in dieser Ausstellung vereinte Auswahl von Meisterwerken der Spätgotik – von den „Schönen Madonnen“ um 1400 bis zu Niklaus Weckmanns aus Ulm oder Hans Klocker aus Brixen – reagiert auf ein neu erwachtes Interesse an den sakralen Skulpturen des Mittelalters, die ihre Wirkung über Konfessions- und Religionsgrenzen hinaus entfalten. Thematisch spannt sich der Bogen vom Marienleben über die Verkündigung zur Geburt Christi, die Heiligen mit dem Mittelpunkt Johannes der Täufer bis zur Leidensgeschichte Christi mit Kreuzigung, Tod und Auferstehung.

Sechssprachige Audioguides sowie ein umfangreicher Katalog sind ein zusätzliches Angebot für die Besucher, um die einzelnen Exponate und die Ausstellung als Gesamtes zu erkunden. Beginnend mit dem Eintritt durch das gotische Portal in einen Vor-Raum als Vorbereitung für das, was kommt. Eine automatische Tor-Öffnung gibt den Blick und den Raum frei zum Eintauchen in die Welt der Gotik: „DEM HIMMEL NAHE – Sammlung Mayer“.

www.stiftadmont.at

Bild: Gotik-Austellung, mit Kurator Dr. Michael Braunsteiner und Tourismus-Leitung Silvia Mitter,
Credit: Pedagrafie