Rechtzeitig zu den 72. Filmfestspielen ab dem 2. September haben wir einige Tipps, was Venedig-Besucher abseits von Film und Fernsehen in der Lagunenstadt erleben können!

Seit 72 Jahren finden die Filmfestspiele in Venedig im Rahmen der Biennale di Venezia statt. Neben Veranstaltungen mit den Schwerpunkten Architektur, Kunst, Musik und Tanz ist das Filmfestival das wohl bekannteste Event der Biennale. Kein Wunder bei den vielen Leinwand-Stars, die auch 2015 wieder zu Gast sein werden. So zum Beispiel Diane Kruger und Elizabeth Banks. Was Besucher außerdem in der italienischen Romantik-Metropole erleben können, verrät uns das Buchungsportal für Urlaubsaktivitäten und Ausflüge rent-a-guide.de.

Glasbläserkunst, Stickereien und mehr – Mit dem Boot nach Murano, Burano und Torcello
Auf diesem halbtägigen Bootsausflug entdecken Teilnehmer die einzigartige Szenerie der Lagunenstadt vom Wasser aus. Der erste Stopp wird auf der Insel Murano eingelegt, die für ihre Glas-Manufakturen bekannt ist. Nach Einblicken in die Welt der Glasbläser geht es weiter nach Burano. Zusammen mit einem erfahrenen Tourguide entdecken die Gäste die kleine Insel. Von den engen Gassen über die kontrastreichen Fassaden der kleinen Fischerhäuschen geht es zu den inseltypischen Handwerksbetrieben für Stickereien und Spitze. Natürlich steht auch eine Verkostung des legendären Buraner Gebäcks auf dem Programm. Ein Besuch des ältesten Eilands der Lagune namens Torcello mit der eindrucksvollen byzantinischen Kathedrale ist ein gelungener Abschluss dieses erlebnisreichen Tages.

Der Schwarze Tod in der Lagunenstadt – Auf den Spuren der Pest
Seit der großen Pest-Katastrophe zwischen 1347 und 1353 suchte die Seuche Europa immer wieder heim. Venedig war dabei als Hafenstadt eines der Einfallstore der Epidemie. Bei dem Spaziergang Der Schwarze Tod in der Lagunenstadt verfolgen die Teilnehmer verschiedene Spuren, die die Pest zwischen dem 14. und dem 17. Jahrhundert in der Stadt hinterlassen hat. Die Fremdenführerin entführt die Gäste auf diesem Streifzug in das dunkelste Kapitel der venezianischen Geschichte und verrät wissenswerte und skurrile Fakten.

Dogenpalast CR rent-a-guideVorbei an der Warteschlange in den Dogenpalast
Warten vor dem Dogenpalast war gestern. Bei dieser Tour geht es in zwei Stunden über den Markusplatz direkt zum berühmten Sitz des Dogen. Die Besichtigung der Säle des Palastes, in denen früher die Regierung der Serenissima tagte, ist gleichzeitig eine Reise ins Innere einer effizienten und faszinierenden politischen Maschinerie. Der außergewöhnlichen Architektur und dem großen Reichtum an Kunstschätzen, wie den Gemälden von Tintoretto im Dogenpalast, verdankt Venedig übrigens ihren Titel als UNESCO-Weltkulturerbe. Abschließend geht es noch zur Seufzerbrücke, von der aus die Teilnehmer direkt zu den dunklen Zellen des Gefängnisses gelangen.

Einblicke in das venezianische Handwerk
Wie die berühmten Masken und Gondeln entstehen, ist nach diesem Ausflug kein Geheimnis mehr. Auf der Tour “Einblicke in das jahrhundertealte venezianische Handwerk” werden Teilnehmer in eine vergangene Zeit entführt, deren Traditionen auch heute noch gepflegt werden. Allen voran die Glasbläserei, die Spitzenstickerei mit Luftstich, die Fertigung von Masken aus Pappmaché und das Schnitzen der Gondeln – die Handwerker zeigen in ihren Werkstätten, wie ihre Meisterstücke entstehen.

Von Bacari bis Cicchetti – Eine kulinarische Tour durch Venedig
Auf der dreistündigen Gastro-Tour durch Venedig schlendern die Teilnehmer von einem urigen Lokal zum nächsten und lassen es sich gut gehen. Auch ein Abstecher zum Wochenmarkt steht auf dem Programm. Von den berühmten venezianischen Tapas namens Cicchetti bis hin zu den besten Weinen der Stadt in den berühmten Weinbars, die auch Bacari genannt werden – bei Oliven, marinierten Meeresfrüchten, scharfen Fleischbällchen und einem guten Prosecco schlägt das Herz eines jeden Verfechters der italienischen Küche höher. Die Lokalitäten blicken dabei oft selbst auf eine bewegte Geschichte zurück, die natürlich nicht unerzählt bleibt. Entlang des Canal Grande geht es zum Abschluss mit einer Gondel weiter bis zum geschäftigen Viertel rund um die Rialto-Brücke. Ein perfekter Tag mit vielen (kulinarischen) Eindrücken!

Gondel Venedig CR rent-a-guideFotospaziergang abseits der Touristenpfade
Weg von den überfüllten Touristenbereichen in die versteckten Ecken der Stadt – bei diesem Ausflug, einer Mischung aus Stadtbesichtigung und Fotografie-Workshop, spaziert die kleine Gruppe zusammen mit einer Profi-Fotografin durch die ruhigen Gassen von Venedig. Je nach Tageslicht und Saison wird die Route durch Innenhöfe, Kanäle, Brücken und Gassen angepasst, um immer das beste Licht einzufangen. Auch ein Besuch bei traditionellen Handwerkern in den Bezirken San Polo und Santa Croce garantiert tolle Fotomotive. Die Erinnerungsfotos von diesem Städtetrip machen jeden Daheimgebliebenen neidisch.

Weitere Urlaubsaktivitäten in Venedig gibt es hier: https://www.rent-a-guide.de

Fotos: Rent a Guide