Wäre das schön! Stress kennt so gut wie jeder! Dass einem die Zeit davonrennt, man hinterherhechelt und nie fertig wird. Entspannen? Leicht gesagt. Wie soll man denn „abschalten“ und „runterkommen“?

Jetzt kommt der Tee tatsächlich ins Spiel: Tee kochen als symbolischer Auftakt zur Entspannung, das funktioniert tatsächlich … „Sich eine bewusste Auszeit nehmen – sei sie auch noch so kurz – und sich eine Tasse Tee aufbrühen, kann sehr dabei helfen“, weiß Christine Paschen von TaTeeTaTa. Die leidenschaftliche Teetrinkerin hat sich intensiv mit dem “Wellnessgaranten” Tee auseinandergesetzt und sagt: „Man weiß schon lange, dass die unterschiedlichen Inhaltsstoffe im Tee durchaus einen Einfluss auf unser körperliches Wohlbefinden haben können. Tee kann sowohl anregend sein als auch beruhigend wirken, entspannend oder konzentrationsfördernd.“

a6e1042050c31f85_org

 Dazu gönnt man sich die schönsten Tee-Accessoires! Teebeutelteller von Rice Denmark, 3er-Set, bei TakaTomo.de, 11.90 € (Abbildung am Ende des Beitrags) Teeservice Kanne Yantai, 46,95 €, Becher, 2er Set 12,95 €, von Bredemeijer

 

tateetata_wellness_yoga_teeVon grün bis weiß. Viele Tees tragen ihre Wirkung schon im Namen, „Sencha Aloe Vera“, „Yoga Tee“, „Reiki Tee“ oder „Lavendel“. Die bekanntesten Bestandteile des Tees sind Koffein, ätherische Öle und Gerbstoffe. Grüner Tee enthält zudem die Vitamine A und B, Calcium, Kalium, Magnesium, Kupfer und weitere Spurenelemente. Der japanische Matcha-Tee punktet mit einer hohen Konzentration der Vitamine A, B, C und E und kann dazu beitragen, den täglichen Bedarf daran zu decken. Sein hoher Koffeinanteil macht Matcha zum „Energy-Drink“ unter den Tees. Weißer Tee hat einen milden und feinen Geschmack und besitzt einen hohen Anteil an Antioxidantien, die den Körper vor freien Radikalen schützen sollen. Doch auch Grüntees punkten mit tollen Ergänzungen. So zum Beispiel der „Grüntee Sencha Kombucha“ der mit Kombuchapulver angereichert wird, das beim Aufbrühen in das Getränk übergeht.

Entspannung bieten Kräutertees mit Lavendel, Fenchel oder Zimt. Auch Mischungen mit Melissenblätter wirken entspannend wohingegen Kräutertees mit Zitronengras, Basilikum, Pfefferminze und Ingwer eher belebend sind. Konzentrationsfördernd soll sich beispielsweise Tee mit Zitronenmelisse, Basilikum oder Kardamom auswirken.

TakaTomode_1757685_RICETeebeuteltellerSHINE.jpgTee trinken zelebrieren. Unabhängig von den Inhaltsstoffen bedeutet das gemütliche Trinken einer warmen Tasse Tee für viele Menschen per se schon Entspannung. In Kulturen wie Japan und China wird bereits dem achtsamen Zubereiten des Tees eine große Bedeutung zugeschrieben, man wird ruhig und fokussiert den Blick auf das Wesentliche. Von Seiten der Ernährungswissenschaft wird zudem das Trinken an sich als wichtiger, gesundheitlicher Baustein hervorgehoben und ungesüßte Kräuter und Früchtetees empfohlen.

Und hier ist der Link zu den Wellness-Tees: https://www.tateetata.de/Wellness-Tee_1

Fotos:  Bild Yoga Tee © TaTeeTaTa; Aufmacherbild © iStockPhoto; Hersteller