Hippe Läden, szenige Lokale und Events machen San Francisco zu einem Mekka für die coole, junge Zielgruppe

Hip, jung und „instagrammable“: San Francisco ist das ideale Reiseziel für alle, die es cool und modern mögen. Von den besten Vintage-Schnäppchen über regionale Köstlichkeiten für Foodies bis zu trendigen Kunstinstallationen bietet San Francisco Erlebnisse, die sich auch auf jedem Social Media-Kanal gut machen.

Baker Beach

Allen voran das Thema Food: Der Trend hin zu gesunden und regional angebauten Lebensmitteln, der Vegan-Trend sowie der Craft-Beer Hype, die sich auch hierzulande auf den Instagram-Kanälen wiederspiegeln, wurden quasi in San Francisco und Kalifornien geboren. Entsprechend hat die kalifornische Metropole hier eine Menge zu bieten. Die Stadt verfügt über die höchste Anzahl öffentlich geförderter Landwirtschaftsprogramme und wartet mit einer breiten Auswahl an Märkten mit Produkten aus der Region auf. Zu den bekanntesten zählt der Farmer’s Market im Ferry Building am Embarcadero. Auch das Food Festival Eat Drink SF feiert Köstlichkeiten und Kochkunst aus San Francisco: Jedes Jahr im August treten Köche aus bekannten Restaurants der Stadt zu Verköstigungen, Workshops und öffentlichen Veranstaltungen an.

Craft-Beer-Fans sollten im Januar und Februar nach San Francisco reisen. Zu Jahresbeginn lassen sich beim Bay Area Brew Festival und der San Francisco Beer Week die besten Biersorten aus der Region probieren. Während das erste Festival zusätzlich Biere aus aller Welt sowie Köstlichkeiten von den besten Food Trucks der Stadt anbietet, lädt die Bierwoche im Februar zu mehr als 150 Veranstaltungen rund um das Thema Craft Beer ein, bei denen die Besucher lernen können, welcher Käse zu welchem Bier passt oder die Brauer treffen können.

Wer seinen Lieben oder sich selbst ein hippes Andenken an San Francisco mitbringen möchte, kann ebenfalls auf lokale Produktionen setzen: Handgefertigtes aus der Region steht in Kalifornien hoch im Kurs. Bei Events wie der San Francisco Design Week im Juni oder SF Open Studios im Oktober und November können Besucher innovative Designs von Künstlern und Kunsthandwerkern der Stadt entdecken und mit den Machern ins Gespräch kommen. Eine gute Übersicht über regional gefertigte Produkte gibt die Seite SFmade.org – die dahinter stehende Non-Profit-Organisation unterstützt Hersteller, listet Produkte von Schokolade über Fahrräder bis hin zu Möbeln und Lichtinstallationen und informiert über Workshops, Fabrikbesichtigungen und Pop-Up-Stores.

Für Literaturfans sind die vielen unabhängigen Buchgeschäfte San Franciscos ein Muss. Bei Borderline Books im Mission District gibt es Sci-Fi, Fantasy und Horrorgeschichten, Omnivore Books in Noe Valley ist auf Kochbücher, William Stout auf Architektur- und Designbände spezialisiert. Book Passage Inc. im Ferry Building bietet neben einer großen Auswahl an Büchern und Veranstaltungen wie Lesungen und Schreibwerkstätten auch eine tolle Aussicht über die Bay. Ebenfalls ein Besuch wert sind Flohmärkte wie der Angel Island Flea, die die Herzen von Vintage-Liebhabern höher schlagen lassen. Hier kann man stundenlang durch Retro-Outfits, antike Möbel, Sammlerstücke und Kollektionen von Indie Designern und Künstler stöbern. Dazu gibt es Food Trucks und Weinstände.

Mission District

Und schließlich gibt es in der kalifornischen Metropole auch jede Menge hippe Galerien und moderne Kunst für den eigenen Instagram-Account: Zum Beispiel in San Franciscos angesagtem Mission District. Die Kunst zeigt sich hier in Form von Murals – kreativen Wandgemälden auf Häuserwänden. Am bekanntesten sind die Werke in der Balmy Alley, die kritisch Bezug nehmen auf gesellschaftliche und politische Entwicklungen. Die Themen: Menschenrechtsverletzungen, soziale Ungerechtigkeit, Gentrifizierung, Diskriminierung und vieles mehr.

Überhaupt ist San Francisco eine der tolerantesten und internationalsten Städte der USA und ist geprägt ist von dem Freiheitsdenken der Hippie-Ära. Dass hier jeder willkommen ist, wird in der aktuellen AlwaysWelcome-Kampagne von San Francisco Travel deutlich, in deren Mittelpunkt ein Video steht, das klar Position bezieht für ein weltoffenes, buntes und multikulturelles Amerika. Es ist unter www.sftravel.com/always-welcome sowie auf Youtube unter https://youtu.be/f2e4kVukoX0 zu sehen.

Allgemeine Informationen zu San Francisco finden Reisende auf der deutschsprachigen Website www.sftravel.com/de. San Francisco ist über den San Francisco International Airport von allen wichtigen Flughäfen im deutschsprachigen Raum zu erreichen. Informationen zu den Flugverbindungen gibt es unter www.flysfo.com.

Fotos (c) San Francisco Travel / San Francisco International Airport

Ähnliche Beiträge