Personalisierte Hautpflege mithilfe modernster Technologie

Ob beim Kleidungsstil, der Musik oder im kulinarischen Bereich – wir lieben Individualität und feiern sie in all ihren Facetten. Wenn es um Gesichts- und Körperpflege geht, sieht es allerdings anders aus. So einzigartig wie der Mensch ist auch seine Haut und so einzigartig sollte daher auch die Hautpflege sein. Trotzdem produziert die Kosmetik-Industrie bisher nur in vorgefertigten Größen und Variationen, sodass man selten das Pflegeprodukt findet, welches zu den individuellen Bedürfnissen passt. Genau dieses Problem wollen die Gründer von Ave + Edam beheben. Mit ihrem Algorithmus ermöglichen sie, qualitativ hochwertige Hautpflege so zu personalisieren, dass sie den individuellen Bedürfnissen der Haut entspricht.

Personalisierte Hautpflege via Online-Test und Algorithmus

In einem detaillierte Test, der von einem Team aus Hautpflegeexperten, Chemikern und renommierten Dermatologen wie Dr. Gregor Wahl und Dr. Timm Golüke entwickelt wurde, werden spezifische Fragen zu verschiedenen Aspekten der Haut, des Lebensstils und des Gesundheitszustands abgefragt. Mithilfe von künstlicher Intelligenz identifiziert der Algorithmus die spezifischen Bedürfnisse der Haut und erstellt für jeden Kunden eine eindeutige Skin-ID. Das Ergebnis ist dann eine personalisierte Tages- und/oder Nachtcreme mit perfekt abgestimmten Inhaltsstoffen, den so genannten „Hero-Inhaltsstoffen“.

Die Gründer von Ave + Edam

v.li.n.re.: Shirin Navab, Professor Dr. Dominik L. Michels, Dr. Franziska Leonhardt

Hinter der Marke stehen die Gründer Dr. Franziska Leonhardt, Shirin Navab und Professor Dr. Dominik L. Michels, die sich in ihren unterschiedlichen Kompetenzen perfekt ergänzen. Leonhardt und Michels haben sich 2018 in Kalifornien bei einer Konferenz zum Thema Künstliche Intelligenz an der Stanford University kennengelernt. Sie stellten sich die Frage, warum es mittlerweile so viele personalisierte Produkte wie maßgeschneiderte Kleider oder konfigurierbare Autos gibt, aber keine personalisierte Hautpflege. Ende 2018 setzten sie sich also zusammen mit Shirin Navab das Ziel, die Beauty-Industrie mit einer personalisierten Pflege zu revolutionieren.

Ein Jahr später wird im Berliner Labor schon fleißig produziert. Da die Cremes ausschließlich auftragsbezogen hergestellt werden, ist der Ressourcenbedarf so gering wie möglich. Außerdem werden nur reine und hochwertige Inhaltsstoffe verwendet. Die No-Go-Liste ist lang: Silikone, Parabene, Petrolate, PEGs, Mineralöle, Mikroplastik, Nanopartikel und natürlich Tierversuche sind absolut tabu. Alle Düfte sind ohne Hauptallergene.

Weitere Infos auf aveandedam.com

Fotos: Ave + Edam
Text: Anna Karolina Stock