Wilde Rebellin, leidenschaftliche Künstlerin, Mythos der Kunstgeschichte: Dem extravaganten und farbenfrohen Leben der mexikanischen Künstlerin widmete Prestel im Frida-Jahr 2017 gleich 2 Publikationen – Nachlesen!

Frida Kahlo – verschollende, zerstörte und kaum gezeigte Bilder beleuchtet jene Werke der Künstlerin, die noch wenig oder gar nicht der Öffentlichkeit preisgegeben wurden. Dazu zählen Bilder, die verschollen oder zerstört sind – aber auch solche, die sich in unzugänglichen Privatsammlungen befinden. Einen ebenso intimen Blick auf ihr Leben, das untrennbar mit Ihrer Kunst verwoben war, gibt die bisher erste Graphic Novel Frida von Vanna Vinci. In surrealistischer Manier verschmelzen darin Traumsequenzen und Zitate von Kahlos wichtigsten Gemälden mit ihrer Biographie. Beide Bücher zeigen neue und spannende Facetten der Künstlerin, Hommage und Fest fürs Auge gleichermaßen.

Vanna Vinci: Frida – Ein Leben zwischen Kunst und Liebe. 160 Seiten, durchgehend farbige Illustrationen * Gebunden, 21 × 27 cm * € 22,00 [D] / € 22,70 [A] / CHF 29,90* (*empf. VK-Preis) ISBN 978-3-7913-8387-3 * Erscheinungstermin: 28.8.17

Die erste Graphic Novel zu Frida Kahlo: Eine wunderbare Annährung an ihr Leben und Schaffen und ein Muss für alle Fans der Künstlerin!

 Frida Kahlos Leben war so außergewöhnlich wie ihre Kunst. Geboren im Mexiko der Revolutionszeit, gesundheitlich beeinträchtigt durch einen schweren Unfall und hoffnungslos verloren in ihrer großen Liebe zu Diego Rivera, ist ihre Biographie geprägt von Extremen. Den Ausdruck für ihre inneren Kämpfe fand Kahlo stets in ihrer Kunst. Ihre eindringliche Bildsprache, die eine einzigartige Stellung in der Kunstgeschichte innehat, nimmt Anleihen bei der Volkskunst und der expressiven mexikanischen Folklore.

 Vanna Vinci nimmt Kahlos Geschichte und ihren künstlerischen Stil als Grundlage für ihre einfühlsame Graphic Novel. In klarer Linienführung und farbenfroher Ausformung erzählt sie von den Stationen in Kahlos Leben, von ihren Fantasien und Sehnsüchten, ihren bestimmenden Themen und Enttäuschungen. Dabei wird nichts ausgelassen – stürmische Affären, Fehlgeburten und Eifersuchtsszenen, Momente des Selbstzweifels und künstlerische Triumphe. Vanna Vinci ist Autorin und Illustratorin, deren illustrierte Geschichten in führenden italienischen Verlagen publiziert wurden. Zu ihren größten Erfolgen zählt eine Graphic Novel zu Tamara de Lempicka. Vanna Vinci lebt und arbeitet in Bologna.

Helga Prignitz-Poda Frida Kahlo – Verschollene, zerstörte und kaum gezeigte Bilder, 224 Seiten mit 30 s/w- und 150 Farbabbildungen * Gebunden, 24 × 28 cm * € 49,95 [D] / € 51,40 [A] / CHF 65,00* (*empf. VK-Preis) * ISBN 978-3-7913-8363-7 * Erscheinungstermin: 16.10.17

Frida Kahlo zählt zu den berühmtesten und beliebtesten Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts. Angesichts dieser Stellung mag es verwundern, dass Kahlos Schaffen quantitativ überschaubar ist: Ihr Catalogue raisonné umfasst lediglich 270 Einträge, und nur wenig mehr als die Hälfte davon sind Ölgemälde. Wenn wir nun glauben, die Künstlerin und ihre Arbeiten umfassend zu kennen, wird uns diese neue Publikation überraschen: Es gibt einen Teil von Kahlos Kunst, der wenig bis gar nicht gesehen, ausgestellt und abgedruckt wurde.

Die Kahlo-Kennerin Helga Prignitz-Poda hat diese „ungesehenen“ Arbeiten zusammengetragen. Dazu zählen Bilder, die verschollen oder zerstört sind – aber auch solche, die sich in unzugänglichen Privatsammlungen befinden und nicht mehr für Ausstellungen ausgeliehen werden. Es sind berühmte Schlüsselwerke wie Meine Geburt darunter, das seit langem in Besitz der Sängerin Madonna ist und nur noch in seltenen Fällen der Öffentlichkeit gezeigt wird; aber auch frühe Arbeiten wie ein gesticktes Bild oder Zeichnungen, die private Briefe illustrieren. Prignitz-Poda bettet diese Arbeiten ein in einen erzählenden Text zu Kahlos Leben und Schaffen. Dabei gelingt es ihr, einen neuen Blick auf das wissenschaftlich und literarisch gut aufgearbeitete Leben der Künstlerin zu werfen und mit Bildern, die von der Fachwelt in großen Teilen kaum erfasst wurden, unser Wissen um die Künstlerin um ein spannendes Kapitel zu erweitern.

Helga Prignitz-Poda ist Kunsthistorikerin und Lateinamerikanistin und lebt in Istanbul und Berlin. Sie ist Mit-Herausgeberin des Werkverzeichnisses von Frida Kahlo und Kuratorin der großen Retrospektive.

 Fotos. Prestel Verlag, Vanna Vinci, Helga Prignitz-Poda