Obgleich die Hexen im Potter-Versum auf dem Besen fliegen, Zaubertränke brauen und hexen können, ähneln sie ansonsten nicht im Mindesten dem Bild der bösartigen, warzigen Schreckschrauben mit schwarzer Katze auf der Schulter, die man aus der deutschen Märchenwelt kennt. Stattdessen sind die Hexen in der Magischen Welt von Harry Potter ganz gewöhnliche Frauen abgesehen natürlich von ihren besonderen Fähigkeiten … 

Wann immer sie ihre Roben und Spitzhüte ablegen, sind sie für Muggel aufgrund ihres Äußeren beim besten Willen nicht als das zu erkennen, was sie in Wahrheit sind. Und wenn doch mal einer Verdacht schöpft? Dann lässt er sich mit diesen Hexenhüten ganz einfach bezaubern und das, ohne fürchten zu müssen, in einen Frosch, einen Finanzbeamten oder etwas noch Schlimmeres verwandelt zu werden.

 

 

 

Zutaten & Zubereitung

Ergibt: ca. 20–30 Stück)

  1. Den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Den Blätterteig aus dem Kühlschrank nehmen und 10 Minuten ruhen lassen. Dann auf der Arbeitsfläche ausrollen und einmal quer halbieren. Aus den langen Rechtecken kleine Dreiecke schneiden.
  3. Die Blätterteigdreiecke mit der Spitze nach oben auf das Backblech legen und den unteren Rand jeweils etwas einrollen.
  4. Die so entstandenen Hüte behutsam in Form bringen; die Hutspitze kann dabei etwas abgeknickt, die Hutkrempe an den Seiten ein wenig nach unten gezogen werden.
  5. In einer Schüssel das Eigelb mit der Milch verquirlen. Die Hüte damit bepinseln, mit den Gewürzen und dem geriebenen Käse bestreuen und für ca. 15–17 Minuten im Ofen backen.
  6.  Die Hexenhüte etwas abkühlen lassen und nach Belieben zu einer Suppe oder einem Salat; als Knabberei zum Wein oder einfach als zauberhaften Snack servieren.
DIE Quelle: Hört man Kürbissaft und Kesselkuchen, fühlt man sich sogleich in die Große Halle der Hogwarts Schule für Hexerei und Zauberei versetzt. Dabei hat die kulinarische Welt der Zauberer und Hexen noch viel mehr zu bieten: Von Felsenkeksen über Butterbier bis hin zu Siruptorte und deftigem Braten enthält jeder der 7 Bände eine Vielzahl an Rezepten für jede Tageszeit und jede Lebenslage. Das inoffizielle Harry-Potter-Kochbuch versammelt über 150 magische Rezepte, leicht umsetzbar und Schritt für Schritt erklärt. Mit diesem Buch braucht man keine Hauselfen, um ein leckeres Gericht zuzubereiten, das sogar einen finsteren Kobold zum Lächeln bringen kann. Das unverzichtbare Geschenk für jeden Fan!

Dinah Bucholz: Das inoffizielle Harry-Potter-Kochbuch. Von Butterbier bis Kürbispasteten – mehr als 150 magische Rezepte zum Nachkochen

Hardcover, 256 Seiten, RIVA, Erschienen: September 2016, 29,99 €
IN KÜRZE: Potter-Hüte – der Snack!
Fotos: Foodstyling und Foodfotografie: KATJA BÖHM, unter Mitarbeit von Tom Grimm