Es wird gekämpft. Es wird gelagert. Es wird keltisch!

Eindrucksvoll wird das diesjährige Keltenfest im Urgeschichtemuseum MAMUZ Schloss Asparn/Zaya, wenn die jungen keltischen Reiter ihr Können zeigen!

Spektakuläre Schaukämpfe, ein buntes Familienaktivprogramm, historische Handwerker und keltische Musik verwandeln das Freilichtmuseum in ein keltisches Dorf wie vor 2.500 Jahren. Beim Keltenfest am 30. und 31. Mai im MAMUZ Schloss Asparn/Zaya wird Geschichte zum Erlebnis!

Eine gemeinsame Kultur verband die Völker zwischen Spanien und der Türkei vor 2.500 Jahren, als Gallier und Kelten wurden sie bezeichnet. Noch heute beeindruckt ihre Kultur auf vielfältige Weise. Beim Keltenfest können Besucher in die Geschichte zurück blicken – Reitershows, das Lager der Kelten und historische Waffenpräsentationen geben einen Einblick in die Kultur und das Leben der Kelten. Für ihre Handwerkskunst waren die Kelten weit bekannt. Historische Handwerker zeigen beim Fest, wie qualitativ hochwertig die Kelten ihr Handwerk ausgeübt haben, wie sie
Eisen geschmiedet, Leder bearbeitet und Kleidung hergestellt haben. So manches Handwerk kann sogar selbst ausprobiert werden!

Keltische Bemalung k_FOTO_MAMUZDarüber hinaus sorgen viele Aktivitäten für Unterhaltung, bei denen man einen Einblick in das Leben und auch den keltischen Alltag bekommt: Bogenschießen, Speer werfen, keltische Bemalung, Töpfern, Schwertbemalung uvm. Und das alles für die Familie!
Für die musikalische Umrahmung sorgen die Gruppe Landor, mit ihren Interpretationen traditioneller Musik und Cantlon mit historischen Musikinstrumenten.

Eintritt: 8,- Euro, Kinder bis 10 Jahre gratis, Kinder von 11 bis 14 Jahren 3 Euro.
Das Programm ist online auf www.mamuz.at

Fotos: MAMUZ

Ähnliche Beiträge