Jetzt haben wir Halbzeit in unserer BASENBOX-„Basenkur“, wobei mit dem Wort Kur verbindet man meist anderes. Unsere KUR macht große Freude, es mundet und wir fühlen uns in der Tag besser … Mehr Energie, mehr bewusster Genuss … 
Wir haben uns daran gewöhnt, täglich ein Abendessen für den jeweiligen Tag und das Frühstück und Mittagessen für den nächsten Tag per Boten ins Haus zu bekommen – mit dem Brief, worin steht, was es zu Essen gibt, welche Nährstoffe enthalten sind und wie sie im Körper wirken.

Sollte man aufmerksam lesen, da Tipps für einen optimalen Kurerfolg dabei sind. Kleine Symbole weisen darauf hin, welche Speisen erwärmt oder kalt gegessen werden sollten, wobei man natürlich auch alle Speisen kalt genießen kann.
Die Verpackungen sind ofen- und mikrowellenfest…
Unsere Lieblinge: Im Bild Karotten Ingwer Aufstrich – dazu gibt es Dinkelvollkornbrot und Kohlrabisticks … und der (voraussichtlich) All time Favorit: Gemüsepuffer (Zucchini) mit Parikadip!
Jetzt stellen wir uns den BASENBOX-Regeln – die auch danach anwendbar sind!
* Um ein perfektes Ergebnis zu erzielen, ist es wichtig, dass man zwischen Deinen Mahlzeiten ca. 5 Stunden Pause einhält. So wird der Stoffwechsel am schnellsten optimiert und die Fettverbrennung angekurbelt. Nebenbei kommt der Körper in einen guten Rhythmus. Am Anfang fällt es einem vielleicht etwas schwer, aber mit viel Wasser und ungesüßten Tees lässt sich das gut aushalten. Und wie!
* Man kann sich zu Mittag und am Abend zusätzlich Salate machen. Dafür ist jegliches Gemüse geeignet. Mach das Dressing am besten aus Olivenöl und Zitrone oder ein bisschen Balsamico. Senf, Honig oder Sojasauce sollten weggelassen werden – erklärt sich von selbst …
* Das Essen kann bei Bedarf mit allen möglichen Gewürzen und Kräutern nachgewürzt werden, aber bitte NICHT mit Salz!
Und es ist auch ABSOLUT nicht nötig nachzusalzen!  Falls Sie das Bedürfnis dazu hätten, salzen Sie bisher zuviel!!
* Kaffeekonsum sollte entweder ganz weggelassen oder zumindest eingeschränkt werden. „Wir empfehlen den Kaffee nur schwarz zu trinken“, so Basenbox-Crew. Auch Zigaretten und Alkohol sollten während der Kur nur im äußersten Notfall konsumiert werden! Keine Überraschung … wir schaffen es auch ohne!!
5.Schau, dass Du jeden Tag ein bisschen Bewegung/Sport machst – Zumindest einen Spaziergang an der frischen Luft.
* Darauf warten wir noch immer: „In den ersten Tagen der Kur kann es vorkommen, dass Du durch den Entgiftungsprozess ein bisschen Kopfweh bekommst“, lesen wir in den Guidelines. „Das ist zwar nicht angenehm, aber trotzdem ein “gutes” Zeichen dafür, dass dein Körper auf Hochtouren versucht Schadstoffe loszuwerden. Bitte probiere nur im Notfall Medikamente gegen das Kopfweh einzunehmen!“ Wir haben bis heute KEINE Kopfschmerzen!
Fotos: Basenbox