Haartrockner, Glätteisen, Lockenstab, Bürsten …

Jede Frau hat so einige Stylingtools im Badezimmer, um die Haare in Form zu bringen. Wir verraten, worauf man beim Kauf achten sollte, wie Haare am besten gestylt und wie die Tools selbst gepflegt werden.

Haare halten viel aus. Aber auch nicht alles…
Hitze strapaziert das Haar – deshalb empfiehlt sich ein Haartrockner mit moderner, schonender Ionen- Technologie, der am besten auch über verschiedene Hitze- und Luftstromstufen verfügt.
Mit Glätteisen und Lockenstäben lassen sich die tollsten Looks zaubern. Das sieht wunderbar aus – bedeutet für das Haar jedoch Stress pur. Deshalb sollten die Geräte über eine Temperaturanzeige und am besten auch über eine schonende Keramikbeschichtung und einen Überhitzungsschutz verfügen. Je nach Haartyp sollte die Temperatur beim Stylen zwischen 150°C (bei feinem Haar) und 180°C (normales Haar) liegen. Hitzeschutz auf keinen Fall auslassen!

Spezielle Hitzeschutzprodukte, z.B. Sprays, schützen das Haar nämlich zusätzlich – und die Auswahl ist vielfältig: Es gibt für diverse Haartypen verschiedene Produkte, die das Haar speziell vor der Hitze durch Haartrockner, Lockenstab oder Glätteisen schützen.

Vorsicht bei Nässe: Ist das Haar noch feucht, können die meisten Hitzeschutzprodukte zwar bereits eingearbeitet und besser verteilt werden – doch Lockenstab und Glätteisen müssen noch eine Weile warten. Wird nasses Haar nun schon gestylt, geht es schneller kaputt.

Pflege ist das A und O. Wer häufig Stylingtools einsetzt, sollte dem Haar öfter eine pflegende Kur, am besten mit Ceramiden und Proteinen, gönnen, die poröse Stellen repariert und es gesund und glänzend hält. Sehr splissiges Haar muss jedoch erst einmal wieder „repariert“ werden – bis dahin sollte auf Glätten, Locken und heißes Föhnen verzichtet werden. Durchhalten, es lohnt sich!

Reinheitsgebot. Alle Stylingtools müssen von Zeit zu Zeit gereinigt werden. Aus Bürsten, Kämmen und Lockenstäben sollten regelmäßig die Haare sowie eventueller Schmutz entfernt werden. Da verschiedene Haarprodukte ihre Spuren hinterlassen, empfiehlt es sich, Bürsten und Kämme mit lauwarmem Wasser und – je nach Material – etwas Shampoo oder einem Reinigungstuch zu säubern und anschließend an der Luft zu trocknen. Lockenstäben und Glätteisen sollten nach der Benutzung – in abgekühltem Zustand! – mit einem feuchten Tuch gereinigt werden. Bei einigen Haartrocknern kann der Filter abgenommen und gereinigt werden – das verhindert ein Überhitzen des Geräts. Vor dem Einsetzen vollständig trocknen lassen.

20150721_Philips_ProCurler_HPS940_00_ProductinUse02Styling-Tipp: Schön gestylte Locken sehen einfach toll aus. Sind aber leider recht aufwendig und am Hinterkopf fällt es meist schwer, gleichmäßige Wellen zu formen. Sind Friseur oder beste Freundin außer Reichweite, dann gibt es einen Retter in Not – den Philips ProCurler, mit ihm geht das Locken machen ruck zuck und super einfach. Je nach Lust und Laune kann man damit große Wellen bis hin zu “Ringellöckchen” zaubern. Top!