Egal ob als Rührei, Spiegelei oder hartgekocht – Eier gehören einfach zu jedem guten Frühstück dazu. Doch haben Sie schonmal von Cloud Egg oder Egg Coffee gehört?

Annalina Behrens vom Bio-Ei-Produzenten haehnlein präsentiert für uns die angesagtesten Foodtrends rund um den proteinhaltigen Glücklichmacher.

 

1) Cloud Egg! Fluffig, leicht, so als wollte das Eigelb auf einer Wolke davonschweben – Cloud Eggs sind der neueste Ei-Trend. Wer die Leckerei nachbacken möchte, braucht dazu lediglich ein Ei, ein Rührgerät und einen Backofen. Ei-Schaum wird dazu auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech platziert. In die Mitte drückt man mit einem Löffel eine Mulde, in die das Eigelb gelegt wird. Nach ein paar Minuten bei 180 Grad kommt ein wunderschönes Wolken-Ei aus dem Ofen – ein echter Knaller, wenn überraschend Besuch ansteht, und endlich mal ein Foodtrend, den man problemlos zuhause nachmachen kann!

 

2) Egg Coffee! Klar, Eier und Kaffee gehören zu jedem Frühstück. Ein Foodtrend aus New York interpretiert den Klassiker jedoch neu: Wer dort grade hip sein will, trinkt sein koffeinhaltiges Heißgetränk mit Eigelb – roh, versteht sich! Wer jetzt denkt, die spinnen, die Amerikaner, sollte den Trend mal ausprobieren. Das Eigelb mindert tatsächlich den bitteren Kaffeegeschmack und macht einen Cappuccino beispielsweise cremiger. Und sooo neu ist die Idee übrigens gar nicht: Ein beliebtes Getränk bei deutschen Nordlichtern ist der „Dithmarscher Eierkaffee” mit rohem Ei.

 

3) Pochierte Eier! Wer jetzt denkt, pochierte Eier sind langweilig, hat das israelische Shakshuka noch nicht probiert: In Tomatensauce, mit Chili, Zwiebeln, Knoblauch und Kreuzkümmel wird der Ei-Klassiker ganz neu interpretiert. Dazu eine leckere Pita und fertig ist der Frühstücksklassiker Israels, der gerade Foodies rund um den Globus begeistert.

 

4) Scotch Eggs. Ein weiterer Klassiker, der neu interpretiert gerade die Foodwelt erobert, kommt aus Schottland. Die sogenannten Scotch Eggs sind frittierte Eier in einer Hackhülle. Die „Schottischen Eier“ halten gekühlt ein paar Tage und können ohne Teller oder Besteck einfach und ohne Krümel aus der Hand gegessen werden. Verboten lecker!

 

Unter der Marke haehnlein vertreibt die Erzeugergemeinschaft Fürstenhof aus Finkenthal (Mecklenburg-Vorpommern) seit 2012 deutschlandweit Eier und Geflügelfleisch aus kontrolliert biologischem Anbau. Mit einem Aufpreis bei den Eiern finanziert haehnlein die Aufzucht der männlichen Legetiere, die sonst in der Regel direkt nach dem Schlupf getötet werden. haehnlein-Produkte tragen das KAT- und das EU-Bio-Siegel. haehnlein-Eier gibt es bei real,-, Edeka, Rewe, Alnatura, tegut und denn’s Biomarkt, tiefgekühltes haehnlein-Fleisch bisher bei Globus, tegut und denn‘s biomarkt.

Fotos: Titelbild (Ausschnitt) Scotch Eggs (c) iStock_VadimZakirov; Annalina Behrens (c) 13° Crossmedia Agentur; Cloud Egg (c) iStock/siims; Egg Coffee (c)  iStock_YuhtNguyen; Shakshuka (c) iStock_TheCrimsonMonkey