Das Trendgericht – köstlich & dank Emma Hatchers Rezept auch super gut verträglich …

Beschwerden wie das Reizdarmsyndrom, Zöliakie, Lebensmittelunverträglichkeiten oder Morbus Crohn sind in der heutigen Zeit allgegenwärtig, tatsächlich ist inzwischen sogar jeder siebte Mensch chronisch vom Reizdarmsyndrom betroffen. Diese Beschwerden haben oft dieselbe Ursache: in vielen Lebensmitteln enthaltener FODMAP-Zucker. Eine FODMAPs reduzierte Ernährung kann helfen, Symptome wie Blähungen, Völlegefühl, Krämpfe und / oder Durchfall wesentlich zu mindern. Reduziert werden hierbei Nahrungsmittel mit hohen Anteilen an Fructose, Lactose, Fruktane, Galactane und Polyole. In ihrem Blog „shecanteatwhat“ beschäftigt sich Emma Hatcher mit der FODMAP-freundlichen Küche. Da sie selbst am Reizdarmsyndrom leidet und die damit verbundenen Symptome sehr gut kennt, ist sie inzwischen zu einer Expertin in Sachen FODMAPs reduzierter Ernährung geworden. In ihrem Kochbuch zeigt sie anhand von 100 Rezepten, wie einfach eine FODMAP reduzierte Ernährung in den Alltag integriert werden kann.

ZUTATEN für 6–8 PORTIONEN: 1,5 kg Schweineschulter, 1 EL Olivenöl, Meersalz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, 120 ml Ahornsirup, 60 ml Tamari, 1 EL Worcestershiresoße, Saft von 1 Limette, 1 ½ EL chinesisches Fünf-Gewürze-Pulver, 1 EL Maisstärke, Limettenspalten, zum Servieren, Gehackte Korianderblätter, zum Servieren, 6–8 glutenfreie Brötchen, aufgebacken, zum Servieren

ZUBEREITUNG

  • Ich setze das Schweinefleisch am Morgen auf, sodass es langsam den ganzen Tag über garen kann. Zur Abendessenszeit hat man dann einen wunderbar zarten Braten, der mühelos auseinander fällt, bedeckt von einer würzig-süßen Marinade. Betten Sie das Fleisch auf ein frisch aufgebackenes Brötchen und genießen Sie einen bunten Krautsalat (Im Buch finden Sie ein Rezept, Seite 144 dazu). Einfach köstlich!
  • Das Öl in einer großen Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen. Das Schweinefleisch würzen, in die Pfanne geben und von allen Seiten anbraten. Das Fleisch in einen Schongarer setzen. In einer kleinen Schale Ahornsirup, Tamari, Worcestershiresoße, Limettensaft und Fünf-Gewürze-Pulver verquirlen. Die Marinade über das Schweinefleisch gießen. Langsam auf niedrigster Stufe 6–8 Stunden garen, bis das Schweinefleisch zart ist und auseinanderfällt.
  • Den Braten auf eine Servierplatte legen. Die Flüssigkeit aus dem Schongarer in einen mittelgroßen Topf füllen, auf mittlerer Stufe erhitzen und langsam mit der Maisstärke verquirlen. Innerhalb weniger Minuten dickt die Mischung ein. Die Soße über das Schweinefleisch gießen und das Fleisch mit einer Gabel auseinanderziehen. Mit Limettenspalten und frisch gehackten Korianderblättern garnieren. Warm mit den aufgebackenen Brötchen servieren.

TIPP
Stellen Sie Ihr eigenes chinesisches Fünf-Gewürze-Pulver her: 1 TL Zimtpulver mit je 1 TL gemahlenen Gewürznelken, gemahlenem Sternanis, gerösteten und gemahlenen Fenchelsamen und gemahlenen Szechuan-Pfefferkörnern mischen.

DAS BUCH: „Emmas Feelgood-Küche“
erschien am 12.03.2018 im riva Verlag

 

 

Copyright: © Luke Fullalove 2017