Fokusthema: Frühjahrstrends & Neues aus der Genießerküche 

Heuschrecken- Burger, Schlumpf-Latte oder Glitzer- Cappuccino – nicht auf alles, was Experten als neuesten Trend prognostizieren, hat die Welt sehnsüchtig gewar-tet.Man muß ja auch nicht jeden Hype mitmachen, aber es ist immer gut zu wissen, was 2018 in aller Munde sein wird. livingpress hat alles zusammengestellt, was am-bitionierte Foodies und Genießer im kommenden Frühjahr wissen müssen.

TISCHE: Villeroy Boch Artesano nature

fsvibo05.05l-villeroy-boch---artesano-nature-vertWeg mit dem Winterblues. Auch wenn das Frühjahr offiziell erst am 20. März beginnt, vertreiben die ersten warmen Sonnenstrahlen den Winterblues und bringen neue Energie. Die Lebensgeis-ter erwachen, ein neuer Kreislauf mit neuen Ideen beginnt. Nicht umsonst fallen die großen Messen wie die Internationale Grüne Woche in Berlin oder die Biofach in Nürnberg in diese Zeit, denn auch die Welt des Essens und Trinkens ist ständig in Bewegung und unterliegt wechselnden Trends, die von Bloggern, Food Magazinen und der Gastronomie geprägt werden und sich in Windeseile über die Social Media rund um den Globus verbreiten.

Frühstücks-Boom und Buddha-BowlsEiner dieser Hypes ist der neue Frühstücks-Boom, der ganz neue Formen von Ge-nussmöglichkeiten eröffnet. Dabei werden auch immer mehr Anleihen an internatio-nalen Frühstückstraditionen gemacht, sei es mit Pancakes, frischen Smoothies, raffi-nierten Kaffeevariationen oder Powermüsli. Dabei spielen auch bowls, also Gerichte, die in Schüsseln serviert werden, eine große Rolle.Neben den kulinarischen Aspekten machen Gemütlichkeit und Geselligkeit das neue Frühstück zu einem Fusion-Trend, egal, ob kuschelig im Pyjama daheim oder beim chicen Brunch im angesagten Sze-ne-Lokal.

Neues aus der Levante. Die Globalisierung des Genusses schreitet voran. Während die vergangenen Jahre u.a. durch internationale Streetfood geprägt waren, ist es jetzt die Küche der Levan-te, die den heimischen Herd in Deutschland und Europa erobert, was sicherlich auch daran liegt, dass die Zubereitung von Hummus & Co mit frischen Kräutern und ge-sundem Gemüse wie Kichererbsen den Nerv der Zeit trifft.

 

„From root to stem“. Dabei geht es darum, vom Gemüse nicht nur die besten Teile zu verwenden, sondern alles von der Wurzel bis zum Stiel zu verbrauchen. Moderne Hochleistungsmixer zaubern aus Karottengrün oder übrig gebliebenem Basilikum im Handumdrehen ein frisches Pes-to, „Abfälle „ wie Zwiebelschalen oder Champignostiele werden in einem Gefrierbeu-tel gesammelt, um später daraus eine Brühe zu kochen. Das ist Teil der neuen Acht-samkeit, eine Art „mindfulness“ der Millennials, also der zwischen 1980 und 2000 Geborenen, die sich zu jedem Zeitpunkt ihr Essverhalten bewußt machen.

Superfood- super Gesundheit. Hoch im Kurs stehen nach wie vor die als „Superfood“ bezeichneten Nahrungsmittel wie Quinoa, oder Gartenkräuter, von denen sich einige sogar mit minimalem Auf-wand auf der Fensterbank selbst ziehen lassen. Aber auch als Gewürz, z.B. Kurkuma in Chicken Tandoori Wraps oder Chia in Popsicles, dem neuesten Kult aus den USA, hat Superfood 2018 einen super Auftritt.

––––––––––––

fsspwe03.07l-chicken-tandoori-wrapLieblings-Rezept von Weihenstephan: Chicken-Tandoori-Wrap

Zutaten: 400 g Hähnchenbrustfilet, 1 Knoblauchzehe, 1 Stück Ingwer (ca. 1 cm), 250 g Weihenstephan Joghurt mild 3,5 % Fett, 1/2 TL Kardamom, gemahlen, 1 TL Koriander, gemahlen, 1/2 TL Kreuzkümmel, gemahlen, 1 TL Chilipulver, 1 TL Kurkuma, gemahlen, Salz, frisch gemahlener Pfeffer, 2 Romana-Salatherzen, 3 EL Pflanzenöl, 1 TL gehackte Petersilie, 1 TL Zitronensaft, 1 Prise Zucker, 4 Wraps/Tortillafladen(fertig käuflich)

Zubereitung:

1. Hähnchenbrustfilets waschen und trocken tupfen. Für die Marinade Knoblauch abziehen und zerdrücken, Ingwer schälen und fein hacken. Knoblauch und Ingwer mit 150 g Joghurt, Kardamom, Koriander, Kreuzkümmel, Chilipulver, Kurkuma, Salz und Pfeffer verrühren. Hähnchenbrust ca. 30-60 Minuten darin marinieren.

2. Salat waschen, putzen und in mundgerechte Stücke zupfen. Für das Dressing restlichen Joghurt mit 1 EL Öl, Petersilie, Zitronensaft und Zucker verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3. Hähnchenbrust in restlichem Öl in einer Pfanne ca. 6-8 Minuten von jeder Seite braten und in Tranchen schneiden. Tortillafladennach Packungsanweisung erwärmen. Salat mit Dressing vermischen, mit Hähnchen auf den Tortillafladenverteilen, einrollen und schräg halbiert servieren.

Diese Rezeptidee finden Sie auch unter www.molkerei-weihenstephan.de

Quelle & Fotos: livingpress.de; Weihenstephan; Tische: Villeroy Boch